Re-exploring grotesque bodies

CircusDanceFestival

Projektbeschreibung

In Deutschland ist der progressive zeitgenössische Zirkus auf gutem Weg, den Anschluss an internationale Szenen zu finden, wo er bereits als eigenständige Sparte innerhalb der Darstellenden Künste firmiert. Der Zeitgenössische Zirkus hat das traditionelle Bild vom Zirkus als reine Unterhaltungsform unter anderem dadurch überwunden, dass er stärker Kooperationen mit dem Zeitgenössischen Tanz eingeht. Mit dem Zeitgenössischen Tanz verbindet sich der Zeitgenössische Zirkus durch seinen Blick auf die Körper sowie die Bewegung als Ausdrucksmittel. Das seit vier Jahren existierende CircusDanceFestival will aktuelle Ästhetiken und internationale Entwicklungen im Bereich Zeitgenössischer Zirkus präsentieren und ihm besonders in Deutschland eine größere Sichtbarkeit verschaffen.

Die 2023 in Köln stattfindende fünftägige Ausgabe des Festivals unter Leitung des Choreografen und Zirkuskünstlers Tim Behren kreist um das Thema „groteske Körper“. Sie widmet sich irritierenden, mit der Übertreibung spielenden oder clownesken künstlerischen Formen und Körperinszenierungen. Den Festivalauftakt bilden Bühnen- und Filmarbeiten des Preisträgers des Schweizer Grand Prix Darstellende Künste, Martin Zimmermann. Die neueste Produktion der britischen Performerin Laura Murphy wird einen weiteren künstlerischen Höhepunkt des Festivals bilden. Auch die Präsentation zweier neuer aus dem Residenzprogramm des CircusDanceFestivals erwachsender internationaler Ko-Produktionen wird Teil des Festivalprogramms sein.

Um dem Ziel einer nachhaltigen Strukturerweiterung der Sparten Zirkus und Tanz nahezukommen, werden im Rahmen des Festivals weitere Projekte realisiert: Mehrere Arbeitstreffen („Labore“) in einer  Hochschulkooperation zwischen dem Zentrum für Zeitgenössischen Tanz (ZZT) in Köln und dem ESAC – École Supérieure des Arts du Cirque in Brüssel; eine Film- und Diskussionsreihe in Kooperation mit ARTE; eine thematisch das Festival begleitende Publikation des Magazins VOICES in Kooperation mit der Zeitschrift Theater der Zeit. 


Künstlerische Leitung: Tim Behren, Breno Caetano
Kuratorin: Jenny Patschovsky
Performance: Martin Zimmermann, Laura Murphy
Moderatorin Diskursprogramm: Mirjam Hildbrand

Internationale Termine:

Festival: Hochschule ESAC, Brüssel und ZZT, Köln: 1.2.–31.5.2023

Termine

  • 23. Mai, 2023 bis 29. Mai, 2023: Festival

    Festivalgelände am Latibul, Theater- & Zirkuspädagogisches Zentrum, Köln

  • 1. März, 2023 bis 30. November, 2023: Residenzprogramm

    CircusDanceFestival im Latibul, Theater- & Zirkuspädagogisches Zentrum, Köln

Kontakt

CircusDanceFestival

ein TANZPAKT Stadt-Land-Bund Projekt der
Kompanie Overhead Project.

Büro Overhead Project / CircusDanceFestival
An der Schanz 6
50735 Köln
www.circus-dance-festival.de (externer Link, öffnet neues Fenster)