Im Mittelpunkt der Theaterpartnerschaft stand die Untersuchung kultureller Fremdheit am Beispiel von Deutschland und Russland. Erster Schritt war die gemeinsame Inszenierung von "SumSum²" der Schweizer Dramatikerin Laura de Weck. Das Stück, das Kultur- und Sprachbarrieren thematisierte, wurde in einer deutsch-russischen Version mit zwei Inszenierungssträngen geprobt, die jeweils in St. Petersburg und Erlangen erarbeitet wurden. Nächste Schritte der Kooperation waren der Austausch von künstlerischem und technischem Personal und die Aufführung einer deutschen und einer russischen Gastinszenierung am Partnertheater, die gezielt auf Grundlage der bisherigen Zusammenarbeit ausgewählt wurden.
Die deutsche und die russische Theaterpraxis unterscheiden sich grundlegend. So zeichnet sich das Teatr Pokoleniy (Theater der Generationen) durch eine starke visuelle Tradition und eine sehr körperbetonte Spielweise aus. Ziel war, die Theatertradition und –ästhetik des jeweils anderen Landes als Anregung für die eigene Arbeit zu nutzen und diese dem Publikum zu vermitteln.

Theater: Theater Erlangen und Teatr Pokoleniy, St. Petersburg (Russland)

Künstler / Mitwirkende: Henning Bochert (raum4 e. V.), Eberhard Köhler, Danila Korogodsky (RU), Valentin Levitskiy (RU), Katja Ott, Reto Senn (CH), Anna Stübner, Stefanie Symmank, Viola Werling u.a.

Zeitraum: April 2010 – Dezember 2012

Im Wan­der­lust Blog

können Sie mehr über die internationalen Theaterkooperationen des Fonds Wanderlust erfahren. Die Theater berichteten dort über ihre gemeinsame Arbeit. Pro Spielzeit begaben sich außerdem drei Pfadfinder auf die Reise, um über Premieren, Workshops oder Arbeitstreffen zu berichten.

Wanderlust Blog

Mit dem Fonds Wan­der­lust

förderte die Kulturstiftung des Bundes deutsche Stadt-, Staats- und Landestheater, die eine feste Austauschpartnerschaft mit einem ausländischen Theater für die Dauer von zwei bis drei Spielzeiten eingegangen sind.

Fonds Wanderlust

Kon­takt

Theater Erlangen
Bettina Reinhart

Wasserturmstraße 16

91054 Erlangen

www.theater-erlangen.de