Die Kulturstiftung des Bundes fördert im Rahmen von "Tanzplan Deutschland"
zwei Internet-Tanzportale mit einer Anschubfinanzierung für die Jahre 2005 und 2006. Damit soll einerseits die Verbindung zu allen Institutionen, Ensembles, Künstlern, Journalen und Websites im Bereich Tanz sowie die Kommunikation mit ihnen erleichtert, andererseits der nationale und internationale Austausch zwischen Kollegen und Tanzinteressierten aus aller Welt vereinfacht werden.

Zum einen wird ab April 2006 unter dance-germany.org eine neues, zweisprachiges Portal für den professionellen deutschen Tanz im Internet bereit stehen. Das künftige Branchenbuch des Tanzes wird als dezentrales, nicht kommerzielles Netzwerk organisiert und ein umfassendes Recherchetool für Tanzinteressierte sein. Es bietet neben vielen anderen Inhalten auch tagesaktuelle Termin- und Adressdateien der Tanzschaffenden und Tanzinstitutionen an, die von den Tanzschaffenden selbst eingetragen und gepflegt werden können. Die eigens dafür entwickelte Software bietet eine Reihe von Werkzeugen die das Marketing und die Öffentlichkeitsarbeit der Tanzkompagnien und Institutionen unterstützt. Die Gesellschaft für zeitgenössischen Tanz des NRW Landesbüro Tanz (www.tanznrw.de ) ist für den Inhalt verantwortlich, die technische Umsetzung realisiert die Stiftung kulturserver gGmbH, die ein bundesweites Kulturdatennetz betreibt (www.kulturserver.de).

Zum anderen wird eine englische Version des bestehenden Tanzportals tanznetz.de gefördert, das dem User in enger Kooperation mit dance-germany.org die Möglichkeit der direkten Termineingabe in einen Übersichtskalender bietet.
Die Teilnahme an Diskussionen in Foren wird ermöglicht sowie durch Kritiken eigener Redakteure und eine tägliche Presseschau mit Verlinkungen zu Websites deutscher Printmedien einen tagesaktuellen Informationsservice bereitstellt. Zudem entsteht eine neue Rubrik ("TanzSzene Deutschland"), die wichtige Ereignisse, Institutionen und Persönlichkeiten der deutschen Tanzszene zum Thema haben wird.