Technical Ballroom – Das Theater der digital natives

Eine Kooperation zwischen dem Oldenburgischen Staatstheater, Hanse-Wissenschaftskolleg, Offis – Institut für Informatik Oldenburg, dem Edith-Russ-Haus für Medienkunst, der Universität Mozarteum und der HMTM Hannover – gefördert im Fonds Jupiter

Die Vollversion des dekorativen Hintergrundbildes dieses Elements anzeigen.

Projektbeschreibung

Wie können digitale Medien zu neuen bühnentechnischen Mitteln werden? Welche ästhetischen und inhaltlichen Möglichkeiten erschaffen sie? Wie verändern Neue Medien das Verhältnis zwischen Kindern und Jugendlichen, die mit dem Internet aufwachsen, und dem Bühnengeschehen?

 „Technical Ballroom – Das Theater der digital natives“ ist eine spartenübergreifende Projektreihe: Die während der Corona-Pandemie gewonnenen Erfahrungen mit Digitalität sollen weiterentwickelt werden, um eine multimediale Bühne zu erschaffen, die den „digital natives“ des jungen Publikums ein eigenes, digital-interaktives Theater widmet. Die im analogen Theater etablierte gemeinsame Situation von Publikum und Künstlerinnen soll dabei nicht aufgelöst, sondern in das Digitale übersetzt werden. Der „Technical Ballroom“ soll ein soziales Medium werden, das eine gesellschaftliche Auseinandersetzung mit den Mitteln der Digitalisierung zur Agenda hat, dabei aber die dem Theater innewohnende Konvention der kollektiven Rezeption als soziale Funktion erhält.

In dieser technisch hochausgestatteten Einheitsbühne werden verschiedene Projekte realisiert, die den jungen Zuschauern mithilfe digitaler Medien verschiedene Themen wie künstliche Intelligenz, Gaming, Virtual Reality, Algorithmen, Social Media, Datensätze oder auch Robotik näherbringen sollen. U. a. ist ein partizipativer gaming-basierter Abend zum Thema Obdachlosigkeit des Regisseurs Kevin Barz geplant, der erstmalig für Kinder und Jugendliche inszeniert und im Anschluss am Mozarteum in Salzburg Workshops zu den Themen Dramaturgie des Kinder- und Jugendtheaters und neue interaktive Spielformaten leiten wird. Die Studierenden haben später die Möglichkeit, gemeinsam mit dem Oldenburger Ensemble und Schauspielstudierenden aus Hannover im Technical Ballroom interaktive Kurzprojekte für junges Publikum zu erarbeiten. Begleitet wird das Vorhaben durch ein interdisziplinäre Rahmenprogramm: Wissenschaftlerinnen des Hanse-Wissenschaftskollegs, des Offis – Institut für Informatik Oldenburg und des Edith-Russ-Hauses für Medienkunst halten Vorträge zum Stand der KI-Forschung im „Technical Ballroom“ – so wird der Austausch zwischen Kunst und Wissenschaft initiiert und ein breites Publikum involviert.

Kontakt