Theatertreffen virtuell vom 1. bis 9. Mai 2020

24.4.2020

Das Theatertreffen kann erstmals in seiner 57-jährigen Geschichte – aufgrund der Corona-Pandemie – nicht stattfinden. Alternativ präsentieren die Berliner Festspiele an neun Tagen ein virtuelles Theatertreffen mit Theateraufzeichnungen der 10er Auswahl on Demand, einem Diskursprogramm zum Themenschwerpunkt „Digitale Praxis am Theater“ sowie Gesprächen und der Jury-Abschlussdiskussion.

Das Theatertreffen gilt als Gipfeltreffen des deutschsprachigen Theaters und wird jedes Jahr im Mai in Berlin ausgerichtet. Traditionell lädt das Festival die zehn bemerkenswertesten Aufführungen einer Saison nach Berlin ein.

Die Kritiker/innen Margarete Affenzeller, Cornelia Fiedler, Wolfgang Höbel, Georg Kasch, Andreas Klaeui, Shirin Sojitrawalla und Franz Wille sichteten und diskutierten insgesamt 432 Inszenierungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ende Januar 2020 traf die Jury ihre Auswahl:

 „Anatomie eines Suizids“ von Alice Birch 
Regie: Katie Mitchell | Deutsches Schauspielhaus Hamburg

„Chinchilla Arschloch, waswas. Nachrichten aus dem Zwischenhirn“ von Rimini Protokoll (Helgard Haug)
Konzept, Text und Regie: Helgard Haug | Eine Produktion von Schauspiel Frankfurt, Künstlerhaus Mousonturm (Frankfurt) und Rimini Protokoll in Koproduktion mit Westdeutscher Rundfunk und HAU Hebbel am Ufer (Berlin)

„Der Mensch erscheint im Holozän“
Ein Visual Poem nach Max Frisch
Regie: Alexander Giesche | Schauspielhaus Zürich

„Der Menschenfeind“ von Molière
Regie: Anne Lenk | Deutsches Theater Berlin

„Die Kränkungen der Menschheit“
Regie: Anta Helena Recke | Eine Produktion von Anta Helena Recke mit den Münchner Kammerspielen in Koproduktion mit HAU Hebbel am Ufer (Berlin), Kampnagel (Hamburg) und Künstlerhaus Mousonturm (Frankfurt)

„Eine göttliche Komödie. Dante < > Pasolini“ von Federico Bellini
Regie: Antonio Latella | Bayerisches Staatsschauspiel/Residenztheater, München
(Intendanz Martin Kušej)

„Hamlet“ von William Shakespeare
mit Auszügen aus „Die Hamletmaschine“ von Heiner Müller
Regie: Johan Simons | Schauspielhaus Bochum

„Süßer Vogel Jugend“ von Tennessee Williams
Regie: Claudia Bauer| Schauspiel Leipzig

„TANZ. Eine sylphidische Träumerei in Stunts“
Konzept, Performance und Choreografie: Florentina Holzinger |  
Eine Produktion von Florentina Holzinger in Koproduktion mit Spirit und Tanzquartier Wien, SPRING Festival (Utrecht), Productiehuis Theater Rotterdam, Künstlerhaus Mousonturm (Frankfurt), Arsenic (Lausanne), Münchner Kammerspiele, Take Me Somewhere Festival (Glasgow), Beursschouwburg (Brüssel), deSingel (Antwerpen), SOPHIENSÆLE (Berlin), Frascati Producties (Amsterdam), Theater im Pumpenhaus (Münster), asphalt Festival (Düsseldorf)

„The Vacuum Cleaner“ von Toshiki Okada
Regie: Toshiki Okada | Münchner Kammerspiele

Thea­ter­tref­fen - der Blog

theatertreffen-blog.de

Auf dem Blog schreiben und diskutieren junge Kulturjournalisten mit unterschiedlichen Expertisen über Auswahl und Programm des Berliner Theatertreffens.

Social Media

  • Termine

    01.05. –
    09.05.2020

    Digitales Angebot --> Theatertreffen virtuell

    Berlin

Kon­takt

Berliner Festspiele

Schaperstraße 24
10719 Berlin

Tel.: +49 (0)30 254 89 0
Fax: +49 (0)30 254 89 111
www.theatertreffen-berlin.de