2011 jährte sich zum 10. Mal der Tod des Autors, Regisseurs und Malers Einar Schleef. Der Arbeitskreis Einar Schleef veranstaltete zu diesem Jahrestag ein mehrtägiges Festival. Es fand in Sangerhausen statt, der Stadt in der Schleef geboren und aufgewachsen ist. Sangerhausen besitzt wenige kulturelle Einrichtungen und doch gelang den Initiatoren Überraschendes: ein Theaterfestival in einer Stadt ohne Theater. So hat der Regisseur Ernst M. Binder das letzte von Schleef geschriebene Theaterstück Totentrompeten IV in Sangerhausen inszeniert. Das Maxim Gorki Theater Berlin hat Einar Schleefs Text Die Abschlussfeier in der Regie von Armin Petras auf die Bühne gebracht und entwickelte dazu gemeinsam mit Schülern des Geschwister-Scholl-Gymnasiums eine Sangerhäuser Fassung. Zusätzlich zu den Theater- und Performanceprojekten gab es Lesungen, Diskussionen, eine Toninstallation und mehrere Ausstellungen. Für die Ausstellungen kooperierte der Arbeitskreis mit dem Schleef-Archiv der Akademie der Künste zu Berlin und mit der Stiftung Moritzburg in Halle, die Schleefs Bildnachlass verwaltet und Exponate bereitstellte.

Künstlerische Leitung: Einar-Schleef-Arbeitskreis, Mitwirkenke: Ernst Marianne Binder, Armin Petras, Gruppe Dramazone, Ursula Werner, Wolfgang Behrens, Christiane Voigt, Michael Freitag, Marko Kloß, Gabriele Gerecke.

Kon­takt

Einar Schleef Arbeitskreis Sangerhausen
Kreisvolkshochschule

Karl-Liebknecht-Straße 31

06526 Sangerhausen

www.einar-schleef-arbeitskreis.de