Wunder der Prärie: Care City

Die Vollversion des dekorativen Hintergrundbildes dieses Elements anzeigen.

Projektbeschreibung

1969 verfasste die US-amerikanische Künstlerin Mierle Laderman Ukeles das „Manifesto for Maintenance Art“, ein Gründungsmanifest feministischer Kunst: Die Künstlerin erklärte darin die tägliche Care-Arbeit zur künstlerischen Praxis. Inspiriert von Laderman Ukeles Wirken will diese Ausgabe des biennalen Festivals „Wunder der Prärie“ dazu beitragen, dass die oft im Verborgenen stattfindende Care-Arbeit neu wertgeschätzt wird.

Dafür lädt „Wunder der Prärie“ junge Künstler aus verschiedenen Ländern ein, aktuelle künstlerische Antworten auf Laderman Ukeles Manifest zu entwickeln und diese in ihrem unmittelbaren Arbeits- und Lebensumfeld gemeinsam mit lokalen Care-Arbeiterinnen umzusetzen. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der künstlerischen Auseinandersetzung mit der Arbeit der sogenannten Cleaner, die eine inzwischen essentielle Pflegearbeit der digitalen Gesellschaft leisten: Als Click-Worker säubern sie tagtäglich Onlineplattformen von Pornografie und Gewaltdarstellungen. Ein elftägiger Showcase präsentiert neben aktueller internationaler Live-Art, u.a. von Swoosh Lieu, Krõõt Juraak & Alex Bailey und Amanda Piña, diese weltweit realisierten Arbeiten in Dokumenten oder Live-Übertragungen. Auf diese Weise will das Festival die ökologischen und sozialen Kosten eines internationalen Kunstmarkts produktiv hinterfragen.

Über das gesamte Jahr 2021 gibt die gemeinsam mit der Stadt Mannheim entwickelte Gesprächsreihe CARE CITY CENTER Einblicke in Lebens- und Arbeitswelt lokaler Care-Arbeiter. Der Showcase wird zusätzlich von einem breiten Vermittlungsprogramm begleitet.

Künstlerische Leitung: Jan-Philipp Possmann, Gabriele Oßwald
Künstler: Bureau Baubotanik, Olivia Hyunsin Kim, Krõõt Juurak & Alex Bailey, Mierle Laderman Ukeles, Oblivia, Amanda Pina, David Weber-Krebs und Doris Uhlich


Diskussionsreihe, zeitraumexit, Mannheim: Juni–Oktober 2021

Termine

  • 30. September, 2021 bis 10. Oktober, 2021: Festival

    mehrere Orte, Mannheim

Kontakt

zeitraumexit e.V.

Hafenstraße 68
68159 Mannheim
www.zeitraumexit.de (externer Link, öffnet neues Fenster)