Die Kulturelle Bildung wandelt sich im Zuge globaler Prozesse. Dabei entstehen Situationen, in denen wir Gewohnheiten hinterfragen und die gesellschaftliche Zukunft gemeinsam gestalten können. Der achte Kinder zum Olymp!-Kongress stellte daher u.a. diese Fragen: Wie haben die Protagonisten Kultureller Bildung in Deutschland Herausforderungen durch die Zunahme globaler Einflüsse in ihren Alltag aufgenommen? Wie nehmen sie Veränderungen wahr und wie reagieren sie? Wie gehen andere Länder damit um und können wir von ihnen lernen?

Mit Vorträgen, Podien und einem künstlerischen Programm sowie parallelen interaktiven Foren zu spezifischen Aspekten des Feldes lieferte der Kongress Anregungen für die Praxis und bot darüber hinaus eine Plattform für den methodisch-inhaltlichen Austausch der Akteure. Er wandte sich an Vertreter aus Kultur und Verwaltung, an Lehrer, Pädagogen und Erzieher in Schule und Kindergarten, aber auch an Eltern, Künstler, Vermittler und Wissenschaftler.

Die Kulturstiftung des Bundes veranstaltete den Kongress gemeinsam mit der Kulturstiftung der Länder und der Bundeszentrale für politische Bildung. Kooperationspartner waren das Düsseldorfer Schauspielhaus, die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, das tanzhaus nrw und das Museum Kunstpalast.

Fly­er zum Kon­gress

Nähere Informationen zum Kongress, zum Programm und den Foren und zu den Veranstaltungsorten finden Sie hier:

Flyer

Kon­takt

Teresa Darian
Kulturstiftung des Bundes

Franckeplatz 2

06110 Halle (Saale)

Tel.: 49 (0)345 2997 162

Fax.: 49 (0)345 2997 333

> Email

 

Kulturstiftung der Länder
Kinder zum Olymp!
Claudia Günther

Lützowplatz 9
10785 Berlin
Tel. +49 (0)30 893 635 38
cg@kulturstiftung.de

www.kulturstiftung.de/kinder-zum-olymp/