Die art Kapella im sächsischen Schkeuditz wurde nach der Wende auf den Grundmauern einer abgerissenen alten Friedhofskapelle errichtet. 1995 öffnete der säkulare Kunstraum seine Tore als Begegnungsstätte für Künstler und Schkeuditzer Bürger.

Der Fokus der Aktivitäten, die insbesondere jungen Künstler/innen eine Plattform bieten möchte, liegt auf der Bildenden Kunst. Ausstellungen präsentieren in kurzen Abständen ebenso regionale wie internationale zeitgenössische Positionen. Das Spektrum umfasst Fotografie und Malerei, Installationen und Performances, aber auch Skulpturenprojekte im ehemaligen Friedhofspark. Zu dem vielfältigen Veranstaltungsprogramm des Vereins zählen neben den Ausstellungen auch Konzerte, Liederabende, Lesungen und Kabarett. In den Räumen der Kunstkapelle probt ein hauseigener Chor, Nachmittagsangebote für Kinder und Jugendliche runden das Programm ab.

Mit seinem zweijährigen Projekt „Schkeuditzer Geschichten“ nimmt der Verein nun die individuellen (Lebens-)Geschichten der Schkeuditzer Bürger in den Blick. Die gesammelten Geschichten werden in Beziehung zu historischen Aufzeichnungen der Stadt gesetzt und am Ende in ein Hörspiel-Feature sowie eine digitale Dokumentation überführt.

Über den Fonds Neue Län­der

Mit dem Fonds Neue Länder unterstützt die Kulturstiftung des Bundes bürgerschaftlich getragene Initiativen, die sich auf lokaler und regionaler Ebene kulturell engagieren. Sein Ziel ist die strukturelle Weiterentwicklung und Professionalisierung der Kulturarbeit in Ostdeutschland.

Kon­takt

art Kapella Schkeuditz e.V.
Petra Kießling

Schillerstraße 44

04435 Schkeuditz

Tel.: +49 (0)34204 – 3 77 22

info@artkapella.de

www.artkapella.de