Die Fastnacht gehört zu den ältesten kulturellen Traditionen Deutschlands, ihrer Pflege widmen sich mehr als 4.800 Vereine mit über 700.000 Mitgliedern. Neben gesprochenem Wort und Gesang steht dabei insbesondere der karnevalistische Tanzsport im Vordergrund: In Marsch- und Showtanz werden Elemente aus dem klassischen Ballett, aus dem Bodenturnen und aus der Akrobatik verknüpft. Im Showtanz gilt es, mit Schritten aus Gesellschaftstänzen, HipHop, Streetdance und Freestyle in wenigen Minuten ein spezifisches Thema aufzuführen.
Durch die staatliche Steuerung der Kultur war die Brauchtumspflege in der DDR bis Ende der 1960er Jahre weitgehend unmöglich. Erst danach gewann die Fastnacht als Instrument der Kritik wieder an Bedeutung - vorrangig durch gesprochenes Wort und Gesang - Defizite im tänzerischen Bereich wurden insbesondere nach der Wende offenkundig. Vor diesem Hintergrund bemüht sich der 1964 gegründete Pegauer Karnevals-Klub neben der regionalen Pflege des Tanzsports um bundesweite Vernetzungen mit ähnlich orientierten Vereinen und Initiativen.
2007 veranstalteten der Pegauer Karnevalsclub und der Turn- und Sportverein Hof 1861 einen mehrtägigen Tanzworkshop mit arrivierten Tänzer/innen und Trainer/innen, bei dem mehrere hundert Tanzbegeisterte aus West- und Ostdeutschland gemeinsam ein Karnevalsmusical probten und zur Aufführungsreife brachten.

Künstlerische Leitung: Claus Genze, Ernst Voigt
Künstler/innen: Tänzer des Pegauer Karnevals Klub, Soul City Dancers,
Dance Company

Kon­takt

Pegauer Karnevals Klub e.V., Pegau (Sachsen)

Claus Genze

karneval-in-pegau@web.de