Im Jenaer Volkspark "Paradies" befindet sich ein kleiner Bungalow, in dem man zu DDR-Zeiten Spiel- und Sportgeräte entleihen und Veranstaltungen wie etwa Jugenddiscos besuchen konnte. Als 2004 der Zerfall und Abriss dieses "Glashauses" bevorstand, gründete sich spontan ein Verein, der Geld zum Erhalt des Gebäudes akquirierte, sich für die Ernennung als Kulturdenkmal einsetzte, eigenhändig Renovierungen vornahm und kurz darauf eine Wiedereröffnung als Kulturhaus ermöglichte - komplett ehrenamtlich. Seitdem konnte eine Reihe von Veranstaltungen durchgeführt werden (Diskussionen, Filmvorführungen, Kunst-Installationen etc.), die jährlichen Betriebskosten werden durch private Vermietung erwirtschaftet. Der Verein wollte die Frequenz der Veranstaltungen erhöhen und dabei verschiedene Formate erproben, die in den Jahren 2007 und 2008 unter dem Titel "Wege ins Paradies" unterschiedliche Personenkreise adressierten. Weitere Mitstreiter sollten auf diese Weise gewonnen werden, um den Rückhalt für das Glashaus weiter zu stärken.

Kon­takt

Armin Huber
Glashaus im Paradies e.V.

Sitz Jena

Charlottenstraße 19

07749 Jena

info@glashaus-paradies.de

www.glashaus-paradies.de