Auf Initiative des Komponisten Albrecht Goetze gründete sich 2006 der Verein Meetingpoint Music Messiaen, dessen Ziel es ist, auf dem Gelände eines ehemaligen Kriegsgefangenenlagers eine Jugend-Kultur-Begegnungsstätte zu errichten. Auf dem Weg zur Realisierung der Begegnungsstätte haben die Vereinsmitglieder in den vergangenen Jahren zahlreiche Musikevents, Vermittlungsveranstaltungen und eine Geschichtswerkstatt organisiert, in der sich Jugendliche mit der Vergangenheit des Ortes beschäftigen.
Stalag VIII A war ein deutsches Kriegsgefangenenlager, dessen Gelände sich im heutigen polnischen Zgorzelec befindet, einer Stadt in direkter Nachbarschaft zur deutschen Stadt Görlitz. Olivier Messiaen (1908-1992), einer der bedeutendsten Komponisten des 20. Jahrhunderts, geriet als französischer Sanitäter in Gefangenschaft, war im Stalag VIII A interniert und komponierte dort eines seiner wichtigsten Werke: das "Quartett für das Ende der Zeit", das im Lager am 15. Januar 1941 von Mitgefangenen uraufgeführt wurde. Anlässlich seines 100. Geburtstages nahmen im Juni 2008 unter dem Motto "Meetingpoint Music Messiaen" Jugendliche aus Polen und Deutschland unter Anleitung von Musikern und Komponisten an Workshops teil und führten gemeinsam Konzerte auf deutscher und polnischer Seite auf, darunter ein Doppelkonzert der Warschauer Philharmoniker unter Leitung von Antoni Wit.
Bis zum Jahr 2012 soll auf polnischer Seite die Begegnungsstätte eingerichtet werden, um deren programmliche Ausrichtung sich der Verein im Vorfeld ebenso kümmert wie um begleitende Veranstaltungs- und Vermittlungsprojekte.
 

Kon­takt

Albrecht Goetze
Meetingpoint Music Messiaen e.V.

Demianiplatz 40

02826 Görlitz

Tel.: +49 (0)3581 661269

meeting@themusicpoint.net