Szenische Konzerte mit Videoprojektionen & Lichtinstallationen
Antragsteller: Münchner Symphoniker e.V. (Bayern)
Projektpartner: Kurt-Weill-Gesellschaft Dessau e.V., (Sachsen-Anhalt)
Veranstaltungsorte: Dessau (Marienkirche) 5.3.2004,
München (Philharmonie im Gasteig) 15.4.2005

Die Kurt-Weill-Gesellschaft und die Münchner Symphoniker erarbeiteten gemeinsam ein szenisches Konzert zum Thema "Stadt". Musikalische Stadtbilder wurden gegenübergestellt und mittels moderner Projektionstechniken visualisiert. Die Münchner Symphoniker waren als renommiertes Filmorchester ein prädestinierter Partner für dieses Thema. In Amerika beeinflusste Weill mit seiner Musik die dortige gesamte Musikszene vom Broadway bis zu führenden Komponisten zeitgenössischer Musik. Das Thema "Stadt" spielt in verschiedenen Werken des in den 1930er Jahren nach Amerika emigrierten Komponisten eine Rolle. Aus dieser Konstellation heraus entstand die Idee, die Urfassung von Kurt Weills "Mahagonny Songspiel" und Steve Reichs "City Life" aus dem Jahr 1995 gegenüberzustellen. Bereits bei der Uraufführung des "Mahagonny Songspiels" im Jahre 1927 bezog Weill Projektionen ein. Steve Reichs modernes Orchesterwerk verwendet computergesteuerte Sampler und Sequenzer, um Geräusche und Stimmen der Großstadt New York in verfremdeter Form in den Orchesterklang zu integrieren.