In den letzten Jahren sind außerhalb des Stadttheaterbetriebs und in Einzelfällen auch in Kooperation mit einzelnen Häusern neue theatrale Formen entstanden, die den Stadtraum und seine Bewohner ins Theatergeschehen einbeziehen. Die Beschäftigung mit der Stadt ist gerade für das Stadttheater eine unverzichtbare Ressource. Deshalb fördert die Kulturstiftung des Bundes mit ihrem HEIMSPIEL-Fonds die stärkere Öffnung von Theatern für Themen der Stadt und ihrer Bewohner.

Ziel des HEIMSPIEL-Fonds ist es, den Stadttheatern Freiräume zu verschaffen, sich auf neue Erfahrungen einzulassen, diese in die Arbeit des Theaters zu integrieren und so die Geschichten der Bewohner in professionelle Bühnenproduktionen einzubinden. Das Stadttheater soll zu einem Ort werden, wo die öffentliche Sache der Stadt verhandelt wird.

Das Symposium STADT|THEATER machte mit neuen Arbeitsweisen zur Entwicklung von Theaterprojekten vertraut, die die Erfahrungen mit der Lebenswirklichkeit in den Städten, ihre politische, soziale und mediale Realität, in die Arbeit aufnehmen und als Grundlage einer Bühnenproduktion nutzen. Damit sollten Theaterschaffende ein Publikum erreichen, dem das Theater als Ort der Auseinandersetzung mit der eigenen Erfahrungswelt bisher weitgehend fremd blieb.

Das Symposium STADT|THEATER stellte Produktionen vor, die eine stärkere Wechselbeziehung zwischen Theater und Stadt ermöglichen. Eines der Verfahren, Theater durchlässiger für Realität zu machen, ist die "Befragung" von Spezialisten des Alltags und deren Integration in den künstlerischen Prozess. Ein anderes ist das "Handeln" im öffentlichen Raum in Form von Interventionen, Versuchsanordnungen und Plattformen, die das Theater gewissermaßen in die Stadt verlagern.

Die Türen der Münchner Kammerspiele öffneten sich zwei Tage für Theatermacher und Dramaturgen, Projekterfahrene und Einsteiger. Neben der Präsentation und Diskussion unterschiedlicher Projekte wurden bewährte Recherchetechniken vorgestellt und Fragen der Organisation und Dokumentation sowie geeigneter Vermittlungsformen untersucht.

HEIM­SPIEL

Das Arbeitswochenende war eine Veranstaltung innerhalb von HEIMSPIEL - Fonds für Theaterprojekte.

Heimspiel

An­mel­dung und wei­te­re In­for­ma­tio­nen bei

LAB CONCEPTS GMBH, Anja Ostermann, Am Hofgarten 18, 53113 Bonn,

0228. 2498-110

Kon­takt

Anmeldung und weitere Informationen bei

 

LAB CONCEPTS GMBH
Anja Ostermann

Am Hofgarten 18

53113 Bonn

0228. 2498-110

ostermann@lab-concepts.de

 

Veranstaltungsort:
Münchner Kammerspiele

Falckenbergstraße 2

80539 München

089. 233 368 11

info@muenchner-kammerspiele.de