Schaufenster in die Bibliothek der Zukunft

Stadtbibliothek Weißenfels – gefördert im Fonds hochdrei

Das Heinrich-Schütz-Haus im sachsen-anhaltinischen Weißenfels dokumentiert in einer umfangreichen Dauerausstellung mit interaktiven Stationen das Leben und künstlerische Schaffen des barocken Komponisten. Zu seinem Angebot zählen vielfältige Veranstaltungen wie Konzertabende und musikalisch-literarische Lesungen, Vorträge, Führungen und Workshops, die maßgeblich vom Weißenfelser Musikverein Heinrich Schütz realisiert werden. Darüber hinaus beteiligt sich der Verein an der Weißenfelser Museumsnacht und am Mitteldeutschen Heinrich-Schütz-Musikfest.

Einen Schwerpunkt seiner Arbeit legt der Verein auf die museumspädagogische Vermittlung – beispielsweise im Rahmen einer Kinderwerkstatt oder von Führungen für Kinder und Jugendliche durch das Museum. Um die jüngeren Generationen auch künftig dauerhaft an sein Haus zu binden, erweiterte der Verein – in Zusammenarbeit mit den Schulen – sein Programmangebot im Rahmen des Projektes. Dazu entwickelte er eine App, die es Jugendlichen ermöglicht, sich selbst kreativ im Komponieren auszuprobieren. Auf mobilen Endgeräten sollen sie spielerisch lernen, Melodien zu erzeugen und zu arrangieren. Der Verein machte die auf diesem Weg entstandenen Kompositionen im Rahmen einer Sonderausstellung visuell und akustisch erlebbar.

Über den Fonds Neue Länder

Mit dem Fonds Neue Länder unterstützte die Kulturstiftung des Bundes bürgerschaftlich getragene Initiativen, die sich auf lokaler und regionaler Ebene kulturell engagieren. Sein Ziel war die strukturelle Weiterentwicklung und Professionalisierung der Kulturarbeit in Ostdeutschland.

Kontakt

Weißenfelser Musikverein Heinrich Schütz e.V.

Maik Richter
Nikolaistraße 13
06667 Weißenfels
maik.richter@schuetzhaus-weissenfels.de
www.schuetzhaus-weissenfels.de (externer Link, öffnet neues Fenster)