Schon in den 1990er Jahren engagierten sich Greifswalder Bürger für die Einrichtung einer literarischen Begegnungs- und Forschungsstätte im Geburtshaus von Wolfgang Koeppen, das nach der Wendezeit vom Verfall bedroht war. Ihnen gelang es, das Gebäude zu sanieren und es anschließend dem 2001 gegründeten Verein Internationales Kulturaustauschzentrum (IKAZ e.V.) zur Verfügung zu stellen. Das Wolfgang Koeppen Haus beherbergt das Koeppen-Archiv, ein Literaturcafé und eine Dauerausstellung. Seit der Eröffnung 2003 etabliert IKAZ hier ein reges ganzjähriges Veranstaltungsprogramm mit Lesungen und Vorträgen, Konzerten, Ausstellungen und Tagungen. Zukünftig möchte der Verein seine Angebote für Kinder und Jugendliche verbessern und eine Literatur-App für einen Audiowalk entwickeln. Die Inhalte der App sollen in Workshops gemeinsam mit den Jugendlichen und in enger Zusammenarbeit mit Schulen und Bildungseinrichtungen erarbeitet und im Rahmen einer Aktionswoche mit einem breiten Veranstaltungsprogramm vorgestellt werden.

Kon­takt

Wolfgang Koeppen Haus
Kati Mattutat

Bahnhofstraße 4

17489 Greifswald

Tel.: +49 (0)3834 – 77 35 10

www.koeppenhaus.de