Das European Media Art Festival in Osnabrück gilt als eine der größten Veranstaltungen der Medienkunst in Europa. Die Ausstellung zum 20. Jubiläum des Festivals widmete sich dem kommerziellen Kino bzw. dem Hollywoodkino als einem wichtigen Referenzsystem der Medienkunst. Zum einen fokussiert die Medienkunst das Potential des Erzählkinos und adaptiert seine verführerische Magie, zum anderen werden die Werte, Codes und Muster des Films kritisch hinterfragt. Die Werkstrategien der Medienkünstler können sich dem Unterhaltungsprimat des Kinos, seiner narrativen Handlungslogik und seinem Darstellungsrealismus entziehen, denn sie verfügen - anders als die Regisseure innerhalb der Studios - über das uneingeschränkte Recht des "Final Cut". Anhand von Positionen junger und international bekannter Künstler wurde das Verhältnis der Medienkunst gegenüber dem kommerziellen Kino als ein Changieren zwischen Bewunderung und Reflexion deutlich.

Künstlerische Leitung: Hermann Nöring
Mitwirkende / Künstler: Candice Breitz (ZA), Pierre Huyghe (F), Mischa Kuball, Paul McCarthy (USA), Alex McQuilkin (USA), Bjørn Melhus u.a.

Kon­takt

Experimentalfilm Workshop e.V.

Lohstraße 45a

49074 Osnabrück

www.emaf.de