Der Experimental- und Avantgardefilm fristet in Deutschland ein Nischendasein, obwohl er durch sein Formbewusstsein das Potenzial für eine theoretische Reflexion der Institution Kino bietet. Bezeichnend für diese geringe Wahrnehmung ist der Umstand, dass einer der wichtigsten Repräsentanten des Avantgardefilms, Matthias Müller, im Kunstbereich weitaus bekannter ist als in der Filmszene. Deshalb entwickelte das Projekt Publikationen und Filmprogramme zu Müllers Werk, die für den Verleih an Programmkinos im In- und Ausland bestimmt sind.

Projektleitung: Stefanie Schulte Strathaus
Autor/innen: Christa Blümlinger (AT/F), Robin Curits (CAN/D), Michael Girke, Mike Hoolboom (CAN), Scott McDonald (USA), Volker Pantenburg, Dirk Schaefer,
Künstler: Matthias Müller

Veranstaltungsorte und -zeitraum:
Toronto September 2005
New York September 2005
Berlin Oktober 2005
London Oktober / November 2005
Glasgow Oktober / November 2005
Edinburg Oktober / November 2005
Tel Aviv März 2006
Wien März / April 2006
Paris Märt / April 2006
Chicago April 2006

Kon­takt

Freunde der deutschen Kinemathek e.V.

Potsdamer Straße 2

10785 Berlin