Die transmediale gehört international zu den bedeutendsten Festivals für Kunst und die kreative Anwendung digitaler Medien. Sie zeigt neue und bedeutende Projekte der digitalen Kultur und bietet Reflexionen über die Rolle digitaler Technologien in der heutigen Gesellschaft. Jährlich finden eine Themenausstellung und Konferenz, Performances, Workshops, Film- und Videoprogramme zum Festivalthema statt. Der club transmediale CTM präsentiert neue Entwicklungen der elektronischen Musik.

Mit dem Festivalthema Deep North schaute die transmediale.09 auf die Folgen des Klimawandels für Kultur und Gesellschaft. Stehen wir an einem neuen historisch prägnanten Wendepunkt, der unkontrollierbare globale Veränderungen impliziert? Bringt der Klimawandel einen Kulturwandel mit sich, steht uns gar ein Zusammenbruch etablierter Normen vor?
Die Konferenz der transmediale.09 Making/Thinking: The Cultural Tomorrow beschäftigte sich mit diesen und anderen Fragen. Sie war als Working-Conference angelegt und ermöglichte den Besuchern, selbst gewählte Themen in Panels, Workshops oder Hot Spots individuell zu verfolgen. Ziel war Theorie und Praxis, wissenschaftliches und künstlerisches Arbeiten zu verknüpfen und zu vernetzen.
Eingeladen waren Aktivisten, Lobbyisten, Künstler und Wissenschaftler, darunter der chinesische Blogger Isaac Mao, die Medienkünstlerin Atteqa Malik aus Pakistan, der ungarische Philosoph Endre Kiss, die US-amerikanische Soziologin Saskia Sassen, die Energieexpertin des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung Claudia Kemfert und der Architekt Francis Kéré aus Burkina Faso.
Mit dem Vilém Flusser Theory Award, der seit 2008 während der transmediale verliehen wird, wurde der Publizist und Netzwerker Brian Holmes für seine Arbeit "Continental Drift" ausgezeichnet. Der Preis wird in Zusammenarbeit mit dem _Vilém_Flusser_Archiv an der Berliner Universität der Künste an exemplarische medientheoretische oder forschungsorientierte Werke vergeben und ist mit 2.000 Euro dotiert. Den transmediale Award 2009 erhielten in diesem Jahr Graham Harwood, Richard Wright und Matsuko Yokokoji für die Arbeit "Tantalum Memorial". Die Preise wurden am 31. Januar 2009 verliehen. 

Die On­line-Platt­form

Die Website zum Festival bietet den Nutzern neben einer umfangreichen Suchfunktion nach Künstlern und Veranstaltungen eine Reihe partizipativer Möglichkeiten. Sie dokumentiert auch alle bisherigen Ausgaben der transmediale seit 1997.

www.transmediale.de

Kon­takt

transmediale
Kulturprojekte Berlin GmbH

Klosterstraße 68

10179 Berlin

Tel.: +49 (0)30 2474 9761

Fax: +49 (0)30 2474 9814

www.transmediale.de

www.clubtransmediale.de

www.kulturprojekte-berlin.de