Netzwerk Zero / NOW! / SIN

Tagung für Klimaschutz in Kunst, Kultur und Verwaltung

Hannover, 10. und 11. Juni 2024

Die Vollversion des dekorativen Hintergrundbildes dieses Elements anzeigen.

Projektbeschreibung

Am 10. und 11. Juni 2024 treffen sich in Hannover Akteurinnen und Akteure aus Kunst, Kultur, Politik und Verwaltung zum Wissenstransfer im Bereich Klimaschutz. Die Tagung soll bisherige Erfahrungen und Erkenntnisse bündeln sowie zentrale Fragen diskutieren: Wie kann die Kultur stärker zum Klimaschutz beitragen? Wie entstehen nachhaltige Kooperationen in der Kulturszene?

Anmeldung und Programm

Die Tagung für Klimaschutz in Kunst, Kultur und Verwaltung ist offen und kostenfrei für alle Interessierten. Auf dieser Seite finden Sie zunächst einen Programm-Überblick. Das vollständige Tagungsprogramm wird Mitte April veröffentlicht. Anmeldungen per Online-Formular (externer Link, öffnet neues Fenster) sind bis zum 31. Mai 2024 möglich.

Fortsetzung der Projektbeschreibung

Netzwerk Zero / NOW! / SIN ist eine Veranstaltung der Kulturstiftung des Bundes, der Stiftung Niedersachsen und der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel. Die drei Institutionen laden die Communities ihrer jeweiligen Förderprogramme sowie weitere Expertinnen ein, ihr Wissen in Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Workshops zu teilen. Die Tagung für Klimaschutz in Kunst, Kultur und Verwaltung soll bestehende Netzwerke festigen und zur Gründung neuer Netzwerke beitragen.

Mit dem Programm Zero – Klimaneutrale Kunst- und Kulturprojekte unterstützt die Kulturstiftung des Bundes Kultureinrichtungen darin, Produktionsformen mit geringstmöglicher Klimawirkung zu erproben und sich betriebsökologisch weiterzubilden. Der Nachhaltigkeitsfonds NOW! (externer Link, öffnet neues Fenster) der Stiftung Niedersachsen fördert Kulturprojekte und Formate der kulturellen Bildung, die Klimaschutz und ökologische Entwicklung künstlerisch verhandeln. Die Bundesakademie für Kulturelle Bildung ermöglicht Institutionen mit dem Beratungsprogramm SIN – Start in die Nachhaltigkeit (externer Link, öffnet neues Fenster), einen strategische Transformationsprozess zu beginnen.

Unter dem Titel „Netzwerk Zero“ wird die Kulturstiftung des Bundes künftig in weiteren Regionen im gesamten Bundesgebiet Tagungen für Klimaschutz in Kunst, Kultur und Verwaltung veranstalten. Das Event in Hannover ist Auftakt der Veranstaltungsreihe.

Klimabewusste Veranstaltungsplanung

Veranstaltungen verursachen einen signifikanten Anteil der Gesamtklimabilanzen vieler Kulturinstitutionen. Um den Verbrauch an CO2 zu reduzieren, hat die Kulturstiftung des Bundes für Eigenveranstaltungen einen Leitfaden mit 20 verbindlichen Maßnahmen entwickelt. Dieser gilt auch für die Tagung in Hannover. Zu den Maßnahmen gehören zum Beispiel die Erstellung einer Klimabilanz, die Nutzung von Ökostrom und vegetarisches Catering. Außerdem reisen alle Mitwirkenden mit umweltfreundlichen Transportmitteln zur Veranstaltung. Wir freuen uns, wenn Sie mitmachen!

Tagungsprogramm 10.06.

10:30 | Begrüßung | Katarzyna Wielga-Skolimowska (Kulturstiftung des Bundes), Lavinia Francke (Stiftung Niedersachsen), Vanessa-Isabelle Reinwand-Weiss (Bundesakademie für Kulturelle Bildung)

11:00 | Programmvorstellung: Zero, NOW! und SIN | Nils Hilkenbach (Kulturstiftung des Bundes), Daniela Koß (Stiftung Niedersachsen), Julia Zalewski (Bundesakademie für Kulturelle Bildung)

12:00 | Erfahrungen aus der nachhaltigen Kulturarbeit  | Panel und Q&A mit Geförderten aus den Programmen Zero, NOW! und SIN

13:00 | Mittagessen

13:00 | Ausstellung & Messe im Foyer | Poster der Projektträger aus den Förderprogrammen | Stände zu den Themen Nachhaltigkeit, Mobilität und Vernetzung

14:30 | Workshop-Phase | Kunstschulen – kreativ und wirkmächtig! | Start in die Nachhaltigkeit – Know-how, Erfahrungsaustausch und Methodentipps aus der Beratungspraxis | Transporte, Reisen und Besucherinnen – wie können wir Mobilität nachhaltiger gestalten? | Theater und Musik als Motor für Veränderung – wie Kunstfreiheit und Nachhaltigkeit Hand in Hand gehen

16:00 | Kaffeepause

16:30 | Keynote (tba)

17:30 | Abendessen & Get-together

19:00 | Orchester des Wandels | Abendprogramm mit Konzert

Tagungsprogramm 11.06.

08:30 | Walk & Talk

09:00 | Workshop-Phase | Gestalten, was man messen kann – eine praxisorientierte Einführung in die Erstellung der ersten Klimabilanz | Gute Kunst. Gutes Klima? Thesen zur Klimakommunikation | Innovative Vermittlungsformate im freien Theater | Die Gemeinwohlökonomie (GWÖ) als Transformations- und betriebsökologisches Nachhaltigkeitsmanagement

10:30 | Kaffeepause

11:00 | Kulturförderung Niedersachsen: Neue Tools und Erkenntnisse | Vortrag aus dem Programm NOW! (tba)

11:30 | Arbeitsgruppen | Checkliste Nachhaltige Kultur für Antragsteller:innen: ein sinnvoller erster Schritt?! (für Förderempfängerinnen) | Checkliste Nachhaltige Kultur in der Verwaltung: Implementierung NOW! (für Förderer)

13:00 | Mittagessen

14:00 | Nachhaltigkeit in der Kulturförderung | Vortrag (tba)

15:00 | Podiumsdiskussion zwischen Vertreterinnen und Vertretern aus Kunst, Politik und Verwaltung (tba)

16:00 | „Butter bei die Fische“: Ausblick Nachhaltigkeit | Open Space für abschließende Statements

16:30 | Abschied

Workshops

An beiden Veranstaltungstagen finden zeitgleich jeweils vier Workshops statt. Hier bekommen Sie einen Überblick über die Themen, Formate und Mitwirkenden der acht Workshop-Angebote:

Workshops am 10. Juni

Kunstschulen – kreativ und wirkmächtig! | Annette Sievers (Kunstschule Lingen), Petra Wendholz, Viola Tallowitz-Scharf (Kunstschule Zinnober)

Die Kunstschule Lingen und die Kunstschule Zinnober in Papenburg erprobten in einem intensiven Forschungsprozess mit über 1.000 Teilnehmenden kreative Ideen für ein nachhaltiges Handeln mittels künstlerischer Methoden. Ergebnisse, Hürden und Erkenntnisse werden vorgestellt und im aktiven Austausch diskutiert.

Start in die Nachhaltigkeit – Know-how, Erfahrungsaustausch und Methodentipps aus der Beratungspraxis | Auli Eberle, Franziska Mohaupt (SIN)

Das Förderprogramm SIN hilft Kulturinstitutionen beim „Start in die Nachhaltigkeit“ mit Beratungsangeboten. Auli Eberle und Franziska Mohaupt vermitteln Methoden, den Umgang mit Widerständen und die Prozessphasen einer Beratung. Ein Workshop für Institutionen, Nachhaltigkeitsbeauftragte und Berater:innen.

Transporte, Reisen und Besucherinnen – wie können wir Mobilität nachhaltiger gestalten? | Agentur Arqum

Transporte, Reisen und die Anreise von Besucherinnen und Besuchern machen einen großen Teil der CO2-Emissionen für Kunst und Kultur aus. Welche Möglichkeiten gibt es, um nachhaltiger mobil zu sein? Die Agentur Arqum und geförderte Projekte aus dem Fonds Zero stellen ihre Erkenntnisse und mögliche Lösungsansätze vor.

Theater und Musik als Motor für Veränderung – wie Kunstfreiheit und Nachhaltigkeit Hand in Hand gehen | Katharina Pfänder, Kathrina Hülsmann (Quartett PLUS 1), Jens Erwin Siemssen, Juliane Lenssen (Das Letzte Kleinod), Andrea Fester, Joachim von Burchard (Theater Matz)

Quartett PLUS 1, Das Letzte Kleinod und Theater Matz stellen ihre künstlerischen Projekte aus dem Förderprogramm NOW! vor und diskutieren die Fragen: Wie beeinflusst Nachhaltigkeit künstlerische Entscheidungen? Wie frei muss und darf die Kunst dabei sein?

Workshops am 11. Juni

Gestalten, was man messen kann – eine praxisorientierte Einführung in die Erstellung der ersten Klimabilanz | Agentur Arqum

Die erste Klimabilanz ist eine Herausforderung. Welche Informationen sind wichtig? Wo finden wir Daten und welche Erkenntnisse können wir daraus gewinnen? Die Agentur Arqum und geförderte Projekte aus dem Fonds Zero geben eine praxisorientierte Einführung in die Erstellung der ersten Klimabilanz.

Gute Kunst. Gutes Klima? Thesen zur Klimakommunikation | Marie-Pascale Gafinen (Klimafakten), Kolja Schwab (Kulturzentrum Pavillon, tbc)

Tut Gutes und sprecht darüber! Die richtige Kommunikation des eigenen Handelns macht Kunst und Kultur zu wichtigen Vorbildern im Klimaschutz. Marie-Pascale Gafinen von Klimafakten erläutert, worauf es in der Klimakommunikation ankommt. Kolja Schwab schildert Erfahrungen des Kulturzentrums Pavillon in Hannover aus der Konzertreihe „Act Now!“.

Innovative Vermittlungsformate im freien Theater | Nina de la Chevallerie (boat people project), Malte Andritter, Nico Franke, Hans Peters (Prinzip Rauschen), Nina Reimann, Fabian Wessel, Noa Wessel (Theater zwischen den Dörfern)

Die freien Theater boat people projekt, Prinzip Rauschen und Theater zwischen den Dörfern stellen Vermittlungsformate ihrer Projekte aus dem Förderprogramm NOW! vor und diskutieren die Frage nach der Wirksamkeit von Theater.

Die Gemeinwohlökonomie (GWÖ) als Transformations- und betriebsökologisches Nachhaltigkeitsmanagement | Vanessa-Isabelle Reinwand-Weiss, Julia Zalewski u.a. (Bundesakademie für Kulturelle Bildung)

Seit November 2022 führt die Bundesakademie für Kulturelle Bildung eine Gemeinwohlökonomiebilanzierung durch. In diesem Workshop vermitteln Mitglieder der Nachhaltigkeits-AG, warum die GWÖ sich dazu eignet, Kultureinrichtungen ökologisch, aber auch ökonomisch und sozial nachhaltiger zu gestalten.

Ort

Kulturzentrum Pavillon
Lister Meile 4
30161 Hannover
pavillon-hannover.de (externer Link, öffnet neues Fenster)

Barrierefreiheit

Alle Räume im Kulturzentrum Pavillon sind schwellenlos und ebenerdig erreichbar. Zudem gibt es ein Leitsystem, welches Menschen mit Sehbehinderung die Orientierung im Gebäude erleichtern soll. Weitere Informationen zur Barrierefreiheit vor Ort finden Sie auf der Webseite des Pavillons (externer Link, öffnet neues Fenster). Wenn Sie Unterstützung benötigen, setzen Sie bitte im Anmeldeformular zur Veranstaltung einen Haken im Absatz zur Barrierefreiheit. Wir setzen uns dann zeitnah mit Ihnen in Verbindung.

 

Kontakt

Veranstalterin

Kulturstiftung des Bundes
Nils Hilkenbach
Franckeplatz 2
06110 Halle (Saale)
Tel: +49 (0)345 / 29 97 – 153

www.kulturstiftung-des-bundes.de/zero

Produktionsagentur

Leipzig | Berlin
Jensen Boragno GbR
Crellestraße 29-30
10827 Berlin