Das Festival „ACHT BRÜCKEN | Musik für Köln“ widmet sich in seiner 11. Ausgabe 2021 mit einem 10-tägigen Programm dem Schwerpunkt „Neue Musik und Gesellschaft“. Im Rahmen des Festivals fördert die Kulturstiftung zwei Projekte, die sich interdisziplinär mit Kultur und Politik bzw. Kultur und Wirtschaft beschäftigen.

Das Ensemble Klangforum Wien stellt im Projekt „Happiness – Seriousness“ Werke von Filmemachern und Komponisten den Ideen von Gesellschaftstheoretikern und Wirtschaftsphilosophen wie Jean-Jacques Rousseau und Adam Smith gegenüber und versucht so, das Verhältnis von Musik und Wirtschaft zu ergründen. Text, Film und Musik werden zu einer Abschlussaufführung in der Kölner Philharmonie kombiniert. Begleitet wird das Konzert von partizipativen Tanz- und Kompositionsprojekten mit Kölner Schülern, die in mehrmonatigen Workshops neue Zugänge zu zeitgenössischer Musik gewinnen sollen.

Das Projekt “DRZAVA – Federal People’s Republic of the ARTS” bearbeitet das künstlerische Erbe Jugoslawiens und seiner Nachfolgestaaten. Dabei gibt das Berliner Ensemble PHØNIX16 sein Festivaldebüt und erforscht gemeinsam mit internationalen Noise Artists, Filmemachern und Zeichnern, u.a. dem bosnischen Filmemacher Adnan Softić und dem slowenischen Videokollektiv KOMPOSTER, die Rolle der Avantgarde für die Gesellschaft. Das Projekt mündet in einem multidisziplinären Filmkonzert im Großen Sendesaal des WDR. Eine Wiederaufführung bei der Musikbiennale Zagreb 2023 ist geplant.

Durch Hörfunkmitschnitte und Streaming des WDR werden die Veranstaltungen zudem ortsunabhängig öffentlich zugänglich gemacht.

Termine

Festival - Mai 2021, verschiedene Orte in Köln

Kon­takt

Achtbrücken GmbH

Bischofsgartenstraße 1
50667 Köln 
www.achtbruecken.de