Die Konzertreihe „Aggregate“ will die computergesteuerte Orgel als ein „neues Instrument“ vorstellen und ihre unentdeckten musikalischen Ressourcen zu Gehör bringen. Tatsächlich eröffnen automatisierte Pfeifenorgeln für Komponistinnen und Komponisten besondere künstlerische Möglichkeiten, da sich instrumentale und elektronische Musik durchdringen. Durch neu entwickelte Steuerungstechnik und Schnittstellen lassen sich alle Parameter der Orgel vom Computer aus steuern, während der Klang weiterhin an den Orgelpfeifen entsteht. Im Zusammenspiel mit dem Raum können so vielfältige und völlig neuartige Klangphänomene erzeugt werden.
Internationale Komponistinnen und Ensembles mit unterschiedlichen musikalischen Ansätzen werden neue Werke für diese Pfeifenorgeln komponieren oder bestehende Werke für das jeweilige Instrument und die Raumakustik adaptieren. Das künstlerische Spektrum reicht dabei von zeitgenössischer Elektronik, über Neue Musik bis zu Avantgarde Pop und Noise Musik und umfasst ganz unterschiedliche künstlerische Strategien wie Echtzeit-Steuerung oder Synchronisierung mit Elektronik.
Geplant sind acht Konzerte in Deutschland, Belgien, den Niederlanden, Norwegen und Island, die an besonderen Orgeln verschiedener Bauart realisiert werden sollen. Die Orgeln, zum Beispiel im Orgelpark Amsterdam, in der Stavanger Concert Hall oder der Kunst-Station Sankt Peter Köln, bieten dafür einzigartige klangliche Möglichkeiten, da sie sich hinsichtlich ihrer baulichen Merkmale, ihrer technischen Ausstattung und ihrer Raumakustik erheblich voneinander unterscheiden.
Vorträge und Paneldiskussionen an den Konzertabenden werden die technischen Hintergründe und künstlerischen Ansätze vermitteln und wesentliche Fragen aufgreifen: Was bedeutet beispielweise die Befreiung von zehn Fingern und der maximalen menschlichen Spielgeschwindigkeit? Oder welche Folgen hat die Hybridisierung von Instrumenten durch digitale Steuerung für die Komposition und die Rezeption? Die gesamte Konzertreihe wird umfassend dokumentiert und auf Tonträger und als Katalog veröffentlicht.

Künstlerische Leitung: gamut inc (Marion Wörle, Maciej Śledziecki )
Komponisten: Seth Horvitz aka Rrose, Robert van Heumen, Nils Henrik Asheim, Stefan Fraunberger, George Rahi, Arturas Bumšteinas, Phillip Sollmann, Konrad Sprenger, gamut inc (Marion Wörle, Maciej Śledziecki ) u.a.

Weitere Veranstaltungen

18.4.2020 – Konzert mit Werken von gamut inc, Logos Foundation, Gent (BEL) => VERSCHOBEN IN 2021;
24.10.2020 – Konzert mit Werken von gamut inc, Nils Hendrik Asheim u.a., Stavanger Konserthus, Stavanger (NOR) => VERSCHOBEN IN 2021;
31.1.2021 – Konzert mit Werken von gamut inc, Seth Horvitz & Stefan Fraunberger, Hallgrimskirkja, Reykjavik (ISL) => VERSCHOBEN;
31.3.2021 – Konzert mit Werken von gamut inc, Robert van Heumen u.a., Orgelpark, Amsterdam (NLD)

  • Termine

    30.08. –
    01.09.2021

    AGGREGATE finale

    Konzerte und Podiumsdiskussion

    Mehrere Orte | Berlin

    30.01.2021

    Konzert: AGGREGATE

    u.a. mit Werken von gamut inc

    Antoniuskirche | Düsseldorf

    13.08. –
    15.08.2020

    Konzerte: SUSTAIN

    mit Werken von gamut inc und Robert Lippok

    Mehrere Orte | Berlin

    01.02.2020

    Lunchkonzert

    mit Werken von gamut inc und George Rahi

    Kunst-Station St. Peter | Köln

    25.01.2020

    Orgelnacht

    Konzert mit Werken von gamut inc und Robert van Heumen

    St. Antonius | Düsseldorf

Kon­takt

satelita - Sledziecki / Wörle GbR

www.gamutinc.org/aggregate