Das Rosamunde Streichquartett verknüpfte in dieser vierteiligen Konzertreihe bisher selten oder noch niemals in Deutschland aufgeführte Werke zeitgenössischer Komponisten und klassische Kammermusik mit einem Filmprogramm. Programmatischer Bezugspunkt war im Jahr 2009 das Schaffen Joseph Haydns, dem aktuelle Werke von Komponisten wie dem in Russland geborenen Boris Yoffe, Tigran Mansurian aus Armenien sowie Arvo Pärt aus Estland zugeordnet werden. Zu den Konzerten wurden thematisch passende Filme gezeigt wie "Die Farbe des Granatapfels" des Armeniers Sergej Paradjanow zu Werken des armenischen Komponisten Mansurian oder der Film "Das 1. Evangelium Matthäus" von Pier Paolo Pasolini zu Joseph Haydns "Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze".
Wichtiger Bestandteil des Projektes waren die öffentlichen Proben und Gespräche mit den Musikern. Sie richteten sich besonders an Schüler und Studierende, sollten Hemmschwellen gegenüber Kammermusik abbauen und Interesse für spartenübergreifende künstlerische Aufführungen wecken.

Musiker/innen: Andreas Reiner (AT), Diane Pascal (AT), Helmut Nicolai, Anja Lechner.
Komponisten: Avo Pärt (EST), Boris Yoffe (IL), Tigran Mansurian (ARM), David Halladijan (ARM/CH) u.a.

Kon­takt

Rosamunde Quartett München

Baaderstraße 62

80469 München

www.klangverwaltung.de/rqm