Die Bang on a Can All-Stars haben sich seit ihrer Gründung vor knapp drei Jahrzehnten in New York als eine der weltweit renommiertesten Gruppen im Bereich der zeitgenössischen Musik etabliert. Virtuos bewegen sie sich zwischen den Grenzen von Klassik und Jazz, von Rock-, Welt- und experimenteller Musik. Durch energiegeladene Live-Auftritte und zahlreiche eigens für ihren spezifischen Stil geschriebene Werke haben sie gleichsam ein eigenes Genre begründet. Zu den vielen Musiker/innen und Komponist/innen, mit denen die Gruppe bereits zusammengearbeitet hat, gehören u. a. Steve Reich, Meredith Monk, Philip Glass, Don Byron, Ornette Coleman sowie die Sonic-Youth-Musiker Thurston Moore und Lee Ranaldo. Für „Bang on a Can @ Villa Musica“ kooperierten die All-Stars mit der Stiftung Villa Musica, die sich der Nachwuchsförderung besonders im Bereich der Kammermusik verschrieben hat. Im Rahmen eines einwöchigen Festivals traf das New Yorker Ensemble auf eine Gruppe junger klassischer Musiker/innen und Solist/innen aus Deutschland. Im Frankfurter Hof in Mainz und im Barockschloss Engers in Neuwied haben zwölf Konzerte mit allen Festival-Teilnehmer/innen in unterschiedlichen Besetzungen stattgefunden. Eigens für das Festival wurden zwei Kompositionen in Auftrag gegeben und zur Aufführung gebracht, den Abschluss bildete ein mehrstündiger Konzert-Marathon.

Künstlerische Leitung: Alexander Hülshoff
Musiker/innen: Ashley Bathgate (US), Robert Black (US), Vicky Chow (US), David Cossin (US), Mark Stewart (US), Ken Thomson (US), Kai Schumacher, Jonathan Shapiro, Nora Krahl
Komponist: Michael Gordon (US)

Kon­takt

Villa Musica Rheinland-Pfalz

Auf der Bastei 3

55131 Mainz

www.villamusica.de