Das internationale Festival CAMP (Creative Arts and Music Project) ist alle zwei Jahre Treffpunkt für Klangkünstler, Musiker sowie Künstler aus den Bereichen Video, Installation, Projektion und Neue Medien und mittlerweile als wichtiges Forum für experimentelle und elektronische Musik anerkannt. Angelegt als ein "Labor auf Zeit", bietet es den teilnehmenden Künstlern die Möglichkeit, gemeinsam audio-visuelle Projekte zu erarbeiten, die anschließend im Rahmen des Festivals präsentiert werden. 2007 wurden visuelle Musik und Klangkunst erstmalig in begleitenden Vorträgen und Diskussionen theoretisch reflektiert. In Workshops für Jugendliche und Studenten ging es um das Erlernen innovativer Anwendungen und das Verständnis für Software gesteuerte Prozesse und ihre künstlerische Verwendung. Die Entwicklung der Neuen Medien erlaubt seit einigen Jahren eine Verknüpfung von Musik und Bildmaterial in bisher nicht gekannter Form, mit Auswirkungen auf die Clubkultur wie auch die Bildende Kunst. Welche Bedeutung diese visuelle Musik mittlerweile auch im Bereich der bildenden Kunst besitzt, zeigt die Wahl des Württembergischen Kunstvereins als neuen Veranstaltungsort des Festivals.

Konzeption: Friedemann Dähn, Stefan Hartmaier, Martin Mangold, Thomas Maos
Mitwirkende: Kasumi (USA), VJ Oygen (NL), Philip Geist, Friedrich Förster, Masayuki Akamatsu (J), Ricardo Caballero (MEX), Thembi Soddell (AUS), Ali N. Askin, Anja Füsti u.a.

Kon­takt

Camp e.V.

Bahnhofsstraße 26

72138 Kirchentellinsfurt

www.camp-festival.de