Die 1921 gegründeten Donaueschinger Musiktage sind das älteste Festival für Neue Musik der Welt und das renommierteste dieser Art in Deutschland. Viele bedeutende Komponisten des 20. und 21. Jahrhunderts haben hier ihre Werke uraufgeführt. Das jährlich im Oktober stattfindende Festival gibt einen Überblick über die Musikavantgarde der Gegenwart.

18 Uraufführungen, Klanginstallationen und zahlreiche Sonderveranstaltungen

Zwölf Konzerte mit insgesamt 18 Uraufführungen, Klanginstallationen, Performance-Projekten und zahlreiche Sonderveranstaltungen standen 2016 bei den Donaueschinger Musiktagen auf dem Programm.

Zu den Höhepunkten des Festivals gehörten die Uraufführungen neuer Werke von Peter Ablinger, James Dillon, Georg Friedrich Haas, Bernhard Gander, Rebecca Saunders, Martin Smolka, Marco Stroppa und Michael Wertmüller sowie die deutsche Erstaufführung des Sirenen-Zyklus von Peter Eötvös. Auch die jüngere Generation war mit Joanna Bailie, Martin Jaggi, Daniel Wohl und Nathan Davis prominent vertreten.
 
Mit dem Klangforum Wien, dem ensemble recherche, dem Arditti und dem Calder Quartet, der Avantjazzrockgruppe Steamboat Switzerland, dem IRCAM, dem Posaunisten Mike Svoboda und den beiden Sopranistinnen Juliet Fraser und Audrey Luna waren auch 2016 herausragende Interpreten in Donaueschingen zu Gast. Hinzu kamen die drei Klangkörper des SWR, das Vokalensemble, das Experimentalstudio und das SWR Symphonieorchester, die das Festival mit ihrer großen Kompetenz im Bereich der zeitgenössischen Musik bereichert haben.
 
Klanginstallationen stammten in diesem Jahr von Thomas Köner, Yutaka Makino und Johannes S. Sistermanns. Im Programm waren diesmal auch ein Vortrag des englischen Musikphilosophen Roger Scruton sowie zahlreiche Komponisten-Gespräche. Über mehrere Monate lief Hannes Seidls radiofones Projekt "Good Morning Deutschland" in der Flüchtlingsunterkunft Donaueschingen, das jeden Mittwoch von 17 - 20 Uhr online zu hören war.

Künstlerinsche Leitung: Björn Gottstein
Künstler/-innen: Arditti Quartet, Calder Quartet, Juliet Fraser, IRCAM, Audrey Luna, Steamboat Switzerland, Mike Svoboda, SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg, SWR Vokalensemble und Experimentalstudio des SWR u.a.

Fes­ti­val­kon­gress "up­grade"

Im Jahr 2017 fand der Festivalkongress „upgrade – Neue.Musik.Vermittlung“ in Donaueschingen statt, der die Praxis der Vermittlung Neuer Musik in den Blick nahm.

Festivalkongress "upgrade"

Kul­tu­rel­le Leucht­tür­me er­hal­ten mehr Geld

Auf seiner jüngsten Sitzung am 28. November 2016 beschloss der Stiftungsrat der Kulturstiftung des Bundes, die Förderung aller gegenwärtig geförderten kulturellen Leuchttürme bis zum Jahr 2022 fortzuführen und erstmalig zu erhöhen. Damit erhalten die Donaueschinger Musiktage künftig 252.000 Euro pro jährlicher Ausgabe.

Zur Pressemitteilung

Kon­takt

Städtisches Kultur- und Verkehrsamt Donaueschingen

Karlstraße 58

78166 Donaueschingen

Tel.: +49 (0)771 857 266

Fax: +49 (0)771 857 228

 

www.SWR.de/donaueschingen