In ihrem Essay „Von der Utopie zur Dystopie“ beschreibt die ungarische Philosophin Agnes Heller die Dystopie als eine starke Warnung: „Verhindere, dass diese Sache zustande kommt!“ In diesem Sinne will das Dystopie Sound Art Festival klangkünstlerische Positionen vorstellen, die zentrale Fragen der Gegenwart hörbar und damit erfahrbar werden lassen. Die eingeladenen Künstlerinnen und Künstler werden sich mit dystopischen Szenarien beschäftigen, die mit aktuellen politischen, technologischen und ökologischen Entwicklungen verbunden sind. Dazu gehören dystopische Szenarien von Gesellschaft und Staat oder von Natur und Klima.

Als zentralen Festivalort haben die Initiatoren die Alte Münze ausgesucht, ein ehemaliges Münzprägewerk im Zentrum von Berlin, deren akustisch getrennte Keller-, Tresor- und Maschinenräume ideale Bedingungen für eine Klangkunstausstellung bieten. Zusätzlich wird das Festival den Errant Sound Galerieraum und weitere Orte im öffentlichen Raum bespielen. Das Festival soll den Austausch und die Kooperation zwischen Berlins langjährig gewachsener Klangkunst- und Musikszene und der Szene in Brasilien stärken. Es ist in Kooperation mit der Universität Rio de Janeiro entstanden und soll im Jahr 2021 in Brasilien stattfinden, so dass einzelne der für Berlin produzierten Arbeiten auch in Brasilien gezeigt werden können. Einige brasilianische Klangkünstler werden direkt für Beiträge angefragt, die Mehrzahl der künstlerischen Arbeiten wird jedoch über einen Open Call ermittelt. Geplant ist ein breites Spektrum von akustischen, elektronischen und vernetzten Installationen, Performances und Konzerten.

Künstlerische Leitung: Georg Klein, Laura Mello
Kuratorischer Beirat: Alexandre Fenerich, Julia Gerlach, Kirsten Reese, Mario Asef

Künstlerinnen: Marina Mapurunga, Vivian Caccuri, Giuliano Lamberti Obici, Fernanda Farah, Chico Mello, Thom Kubli sowie Open Call Artists, Ensemble Adapter

  • Termine

    16.10. –
    01.11.2020

    Ausstellung und Festival

    Alte Münze, Errant Sound | Berlin

Kon­takt

Errant Sound e.V.

Rungestr. 20
10179 Berlin

www.errantsound.net