Der US-amerikanische Komponist Harry Partch (1901 – 1974) gilt als einer der ersten Komponisten, der sich fast ausschließlich mit Mikrotonalität befasste. Er entwickelte nicht nur ein hochkomplexes Tonsystem, sondern entwarf im Laufe seines Lebens für dessen Realisierung ein umfangreiches Instrumentarium mit großer Bühnenpräsenz.
Das Ensemble musikFabrik hat die von Partch entwickelten Instrumente rekonstruiert, erlernt und auf der Bühne präsentiert.
 

Auftakt der öffentlichen Vorführung bildete die Inszenierung eines Spätwerkes von Partch Delusion of the Fury, das unter Leitung von Heiner Goebbels als europäische Erstaufführung bei der Ruhrtriennale 2013 zu erleben war.
Die Grundlage für den Nachbau des mikrotonalen Instrumentariums ist der einzige, vollständig erhaltene Instrumentensatz, der heute im Harry Partch Institute in New Jersey museal ausgestellt wird und nur zu Studienzwecken genutzt werden kann. Durch die Rekonstruktion wird ein wesentlicher Beitrag zum Erhalt und zur Revitalisierung des musikalischen Erbes von Partch geleistet. Zeitgenössische Komponisten können in Zukunft das Instrumentarium für neue Kompositionen nutzen; geplant ist zudem, dass Mitglieder des Ensemble musikFabrik Instrumentalworkshops für andere Musiker sowie für Kinder und Jugendliche geben.

Künstlerische Leitung: Thomas Oesterdiekhoff
Orchester: Ensemble musikFabrik

Kon­takt

Ensemble musikFabrik Landesensemble Nordrhein-Westfalen

Im Mediapark 7

50670 Köln

www.musikfabrik.eu