In Berlin hat sich in den letzten Jahren eine Jazzszene mit einem erkennbar eigenen Klang entwickelt. Die Musik von Künstlern wie Aki Takase, Rudi Mahall, Gerhard Gschlößl u.v.a. gilt auch im Ausland als ein „deutscher Jazz“, der seit den Zeiten des Free Jazz in den 1970er Jahren nicht mehr so eigenständig klang. Viele Künstler haben ihre Musik auf dem Label der jazzwerkstatt Berlin veröffentlicht und sind dafür vielfach ausgezeichnet worden. Eines der weltweit wichtigsten Fachmagazine, das New Yorker Magazin „All about Jazz“, zeichnete 2008 und 2009 mehrere CDs des Labels aus. Neben dem Berliner Publikum erhielten nun auch die Besucher in New York und Rom die Gelegenheit, einige der Künstler und Bands live zu erleben.

Künstlerische Leitung: Ulli Blobel
Künstler/innen: Dok Wallach, Gerhard Gschlößl G9, Hyperactive Kid, Gumpert-Sommer-Duo, Perry Robinson Trio, Ulrich Gumpert Workshop Band mit Paul Brody (USA), Wolfgang Schmidtke „Heimatlieder“, Henrik Walsdorff Trio

Veranstaltungsorte und -zeitraum:
Goethe Institut Rom, 16. Juli, 17. September, 30. Oktober, 11. Dezember 2010
Öffentliche Proben in Berlin und Potsdam: Nikolaisaal, 18. November 2010; Kino Babylon,
19. November 2010; Jazzwerkstatt Café, 20. November 2010
New York, Irondale Center in Brooklyn, 26. – 28. November 2010

Kon­takt

Förderverein jazzwerkstatt Berlin-Brandenburg

Knesebeckstraße 33/34

10623 Berlin

www.jazzwerkstatt-online.de