Die Dresdner Tage der Zeitgenössischen Musik sind in den 22 Jahren ihres Bestehens zu einem international anerkannten und qualitativ anspruchsvollen Festival für die aktuelle Musik geworden. Bisher konzentrierte sich das Festival, das alljährlich im Herbst vom Europäischen Zentrum der Künste Hellerau veranstaltet wird, vor allem auf die "ernste" Musik.
Ab 2009 unter neuer künstlerischer Leitung von Dieter Jaenicke sollte das Festival eine deutlich andere Ausrichtung bekommen, mit der die zeitgenössische Musik durch die Einbeziehung angrenzender Genres wie Tanz, Performancekunst, Film, Theater und Literatur breitere Publikumsschichten ansprechen sollte. Auch elektronische Musikexperimente, Sound-Collagen und -installationen sowie avantgardistische Rock- und Popmusikkonzerte von u.a. The Knife oder Coco Rosie wurden ins Programm aufgenommen. Die Konzentration auf die europäische Musik wurde zugunsten einer stärkeren Berücksichtigung zeitgenössischer Musiken aus Indien, China, Lateinamerika und Afrika überwunden.
Langfristig möchte das TonLagen Festival durch seine neuen Akzente nicht nur neue Publikumsschichten gewinnen, sondern auch die Bedingungen für umfangreichere Kooperationsmöglichkeiten mit anderen Festivals der zeitgenössischen Musik in Europa verbessern.

Künstler/innen: Saâdane Afifi (FR), Theo Bleckmann, Dresdner Sinfoniker, Ellery Eskelin (USA), Ensemble Ascolta, Ensemble Courage, Ensemble des European Workshop for Contemporary Music, Fabrizio Cassol, Coco Rosie, Ex Novo Ensemble (I), Gary Versace (USA), Heiner Goebbels, John Hollenbeck (USA), Hotel Pro Forma (DK), Klangforum Wien (ÖS), musikFabrik, The Knife (SE), Tony Malaby (USA), Xavier Le Roy (F)

Kon­takt

Europäisches Zentrum der Künste Hellerau

Karl-Liebknecht-Straße 56

01109 Dresden

www.hellerau.org