ÁGUA

Wasserpoetiken und Wasserpolitiken

Die Vollversion des dekorativen Hintergrundbildes dieses Elements anzeigen.

Projektbeschreibung

Das mehrsprachige und interdisziplinäre Projekt „Água“ lädt Schriftstellerinnen, Wissenschaftler und Aktivisten aus Brasilien, Deutschland und Österreich ein, sich literarisch-theatral mit dem Thema Wasser auseinanderzusetzen. Vor dem Hintergrund von Klimawandel und Biopolitik spielt Wasser als Lebensgrundlage und Spielball in geopolitischen Kämpfen eine existenzielle Rolle. In vier öffentlichen Foren, die von Sommer 2024 bis Sommer 2025 hybrid stattfinden, werden Fragen zum Umgang mit und Zugang zu Wasser diskutiert. Die Debatten werden von einem künstlerisch breit gefächerten und kollaborativen Schreibprozess begleitet, der im Herbst 2025 in einer Performance im Literaturforum Brecht-Haus in Berlin mündet. 


Künstlerische Leitung: Eva Schörkhuber und Elena Messner
Mitwirkende: Natasha Angel, Maroula Blades, Trudruá Dorrico, Juliana Fausto, Sarah Habersack, Anne Hahn, Maria Milisavljević, Julia Raiz, Rubia Salgado u. a.

Gesprächsforen: Literaturforum im Brecht-Haus, Berlin: Sommer 2024 bis Sommer 2025
Performance: Literaturforum im Brecht-Haus, Berlin: Herbst/Winter 2025
 

Termine

Aktuell keine bevorstehenden Termine

Kontakt

Literaturforum im Brecht-Haus
 

Trägerverein Gesellschaft für Sinn und Form e.V.
Chausseestraße 125
D-10115 Berlin-Mitte

e-mail: info@lfbrecht.de
Internet: www.lfbrecht.de