Poesie hat Konjunktur. Neben den Dichter ist längst der "Poetry-Slammer" getreten, der den Vortrag zur eigenen Bühnenshow entwickelt hat. Die Bardinale treibt diese Entwicklung eine Stufe weiter und kombiniert Dichtkunst mit einem einzigartigen urbanen Lichtpoesiefestival, "Light and Word". Schwerpunkt ist die Auseinandersetzung mit dem Urphänomen Tageslicht und dessen Beziehung zu Kunstlicht. Im Jahr 2004 liegt der geografische Fokus deshalb auf Ländern, in denen Poesie und Licht eine ganz besondere Rolle spielen: Estland, Rußland, Finnland, Norwegen und Schweden.

Künstler/innen:
Ruairí O`Brien (IRL/D), Tomás Kafka, Petr Borkovec (CZ), Michael Braun, Gerhard Falkner (D), Arto Melleri (FIN), Göran Sonnevi (Schweden), Olafur Eliasson (DK) und andere.

Projektleitung:
Dresdner Literaturbüro
robvisions

Veranstaltungsort:
Dresden

 

Kon­takt

Dresdner Literaturbüro

Antonstr. 1

01097 Dresden

Dresdner Literaturbüro