"Geistiges Eigentum ist das Öl des 21. Jahrhunderts" (Mark Getty). Während aber der Rohölpreis längst ein Standardthema der Tagesnachrichten ist, stellt sich das öffentliche Bewusstsein über die Konsequenzen der Debatte um geistiges Eigentum überaus lückenhaft dar - obwohl weite Lebensbereiche von der künstlerischen und kulturellen Produktion bis zu Patentfragen in der Biotechnologie betroffen sind. Mit einem Kongress in Berlin und Diskussionsveranstaltungen in Amsterdam, New York und Delhi sollten die Diskussion aus den Fachkreisen herausgeholt werden. Künstlerische Arbeiten transferierten das Thema in den öffentlichen Raum, etwa durch "Public Archives", die gemeinfreie Werke an Internetterminals in städtischen Parks von Berlin und New York zugänglich machen.

Künstlerische Leitung: Jan Gerber, Sebastian Lütgert, Diana McCarty
Künstler: Rasmus Fleischer (SE), Jon Johansen (USA), Paul Keller (NL), Steve Kurtz (USA), Lawrenve Linang (IN), Courtney Love (USA), Eva Mattes (IT), Kobe Matthys (BE), Ariane Müller, Monica Narula (IN), Florian Schneider, Shuddhabrata Sengupta (IN), Wolfang Staehle (USA), Palle Torsson (SE) u.a.
Veranstaltungsorte: Berlin: Bootlab, Telegrafenamt; Amsterdam: De Waag; New York: The Thing, Delhi: Sarai
Veranstaltungszeitraum: Januar - Dezember 2007

 

Kon­takt

Bootlab e.V.

Ziegelstraße 20

10117 Berlin