Die Internationalen Autorentage waren 2015 dem Romancier Navid Kermani gewidmet, der im selben Jahr den Friedenspreis des deutschen Buchhandels bekommen hat. Er hat sich als Religionswissenschaftler und Orientalist in die politischen Diskussionen über religiöse Toleranz und europäische Identität stark eingebracht und ist auch für die aktuelle Berichterstattung als Korrespondent im Nahen und Mittleren Osten aktiv. Er steht für einen kritischen Umgang mit Traditionen und für den Kampf gegen die Abschottung von Religionen und Kulturen. In seinen erzählerischen Werken erforscht er große Menschheitsfragen oft ausgehend von seiner eigenen Familiengeschichte und seinen persönlichen Erfahrungen. Kermani diskutierte während der dreitägigen Veranstaltung mit Gästen aus Literatur, Philosophie und Kunstgeschichte thematische Kernpunkte seines schriftstellerischen Werkes: die Aufgaben und Grenzen Europas, Bilder der Religion, das Ich in der Literatur und die Welt im Ausnahmezustand. Gesprächspartner waren unter anderem: Dževad Karahasan, Shahriar Mandanipur, Abdolkarim Soroush, Yitzhak Laor, Jurij Andruchowytsch, Mircea Cărtărescu und Ulrich Peltzer. Begleitet wurden die Lesungen und Gespräche von einem Rahmenprogramm mit Konzerten und Vorträgen sowie einer Ausstellung und Exkursion.

Künstlerische Leitung: Brigitte Labs-Ehlert
Autor: Navid Kermani (IR)
Musiker: Manos Tsangaris

Kon­takt

Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe in Detmold e.V

Haus Münsterberg

Hornsche Strasse 38

32756 Detmold

www.literaturbuero-owl.de