Vom 26. bis 28. November 2004 fand in Berlin die internationale Konferenz für Europäische Kulturpolitik statt.

Gäste der Konferenz waren der Präsident der EU-Kommission José Manuel Barroso, Bundeskanzler Gerhard Schröder, Bundesaußenminister Joschka Fischer sowie zahlreiche Ministerinnen und Minister der europäischen Politik.

Das Ziel der Konferenz war es, einen Prozess anzustoßen, der Kultur zu einem Grundbaustein europäischer Politik macht. Im Unterschied zu anderen Kulturkonferenzen ging es der Berliner Konferenz dabei im Kern nicht um die Frage der Kultur, sondern um die Frage des erweiterten Europa.

In der vom EU-Konvent vorgeschlagenen Europäischen Verfassung heißt es in Artikel 1, Absatz 3: "Die Union wahrt den Reichtum ihrer kulturellen und sprachlichen Vielfalt und sorgt für den Schutz und die Entwicklung des kulturellen Erbes in Europa." Welche Bedeutung diese Formulierung für ein kulturpolitisches Handeln der Europäischen Union besitzen könnte, ist bislang völlig offen. Die international ausgerichtete Berliner Konferenz diskutierte die kulturellen Herausforderungen der EU-Erweiterung wie die Gefahren einer politischen Indienstnahme kultureller Argumente, Programm und Organisation der europäischen Kulturpolitik oder die Aufgaben einer künftigen europäischen Außenkulturpolitik.

Arbeitsgruppe der Konferenz

Steve Austen, Kulturunternehmer, Berater, Publizist; Permanent Fellow Felix Meritis

Hans-Erich Bilges, Mitglied des Vorstandes, WMP EuroCom AG

Volker Hassemer, Senator a. D.

Nele Hertling, Berliner Künstlerprogramm DAAD, ehem. Intendantin Hebbeltheater Berlin

John C. Kornblum, Lazard & Co. GmbH, ehem. Botschafter der USA

Klaus-Dieter Lehmann, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Wolf Lepenies, ehem. Rektor und Permanent Fellow des Wissenschaftskollegs zu Berlin

Bernhard Schneider, Architekt und Publizist

Kuratorium der Konferenz

Hedy d'Ancona, ehem. Kulturministerin der Niederlande

Jacques Delors, Präsident "Notre Europe", Paris, ehem. Präsident der EU-Kommission

Timothy Garton Ash, European Studies Centre, St. Antony's College, Oxford

Hans-Dietrich Genscher, Bundesaußenminister a.D.

Bronislaw Geremek, Europakolleg Natolin, Außenminister a.D.

Meglena Kuneva, Europaministerin Bulgarien

Andrei Plesu, Rektor des New Europe College, Bukarest; ehem. Kultur- und Außenminister Rumäniens

Javier Solana, Generalsekretär des Europäischen Rates und Hoher Beauftragter für die Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik

Richard von Weizsäcker, Bundespräsident a.D.

Kon­takt

Lutz Nitsche

Kulturstiftung des Bundes

Franckeplatz 1

06110 Halle an der Saale

Tel.: +49 (0)345 / 2997-116

Fax: +49 (0)345 / 2997-333

E-Mail