Mit ihrem internationalen Modellprojekt reagierten der Autor Ingo Niermann und der Verleger Mathias Gatza auf die Herausforderungen der Digitalisierung, die den Buchmarkt in eine tiefe strukturelle Krise gestürzt hat. Mit einer Vielzahl an Maßnahmen haben sie die sich neu ergebenden Chancen für die Distribution von Literatur weiterentwickelt. Gemeinsam mit Schriftstellerkollegen, IT-Spezialisten und Grafikern wurde ein grundlegend neues, konzentrationsförderndes Leseformat entwickelt, das über eine bloße Kopie des gedruckten Buches hinausreicht und als kostenlose Open Source Vorlage Verlagen und Plattformen zur Verfügung gestellt wird. Die Autoren publizierten ihre Texte in dem neuen digitalen Format kostenlos, wodurch anspruchsvolle Literatur versuchsweise von den sich verschärfenden Notwendigkeiten der Verlagsbranche abgekoppelt wurde. Außerdem wurden die Texte zweisprachig (deutsch/englisch) veröffentlicht, damit sie mehr internationale Sichtbarkeit erhalten. Ergänzend reflektierte „Fiktion“ in Zusammenarbeit mit der Humboldt-Universität zu Berlin das bestehende Urheberrecht, entwickelte neue Vertragsmodelle und stellte sie zur Diskussion. In Zukunft soll ein internationales Autorennetzwerk aufgebaut werden. Kooperationen mit internationalen Literaturfestivals, Literaturzeitschriften und Onlineplattformen wurden aufgebaut.

Projektleitung Programm: Mathias Gatza, Ingo Niermann
Projektleitung Kommunikation: Henriette Gallus; Programmierung und New-Media-Design: Harm van den Dorpel; Graphik: Vela Arbutina
Künstlerischer Beirat: Rajeev Balasubramanyam (GB), Douglas Coupland (CA), Elfriede Jelinek (AT), Tom McCarthy (GB), Ben Marcus (US), Ou Ning (CN), Thomas Pletzinger, Stephan Porombka, Verena Rossbacher (AT), Sabine Scholl (AT).

Weitere Termine:

Konferenz und Lesungen Goethe Institut, New York: Oktober 2014

Kon­gress "Li­te­ra­tur di­gi­tal"

Auf der Website des Berliner Haus der Kulturen der Welt finden Sie das ausführliche Programm des Kongresses sowie einen Projektflyer zum Download.

Zum Kongress

Eine eigene Website hält weitere Informationen zum Modellprojekt bereit:

fiktion.cc

Kon­takt

Fiktion e.V.

Sredzkistr. 57

10405 Berlin