Die Villa Decius ist ein Symbol der humanistischen Tradition Krakaus. Bis heute beherbergt dieser Ort einen europäischen Salon, in dem Schriftsteller, Übersetzer und Kritiker aus ganz Europa ins Gespräch kommen. Im Rahmen von dreimonatigen Studienaufenthalten führen Teilnehmer aus Polen, Deutschland und der Ukraine einen Dialog fort, der erkundet, welche Rolle die Kultur im zukünftigen Europa spielen soll.

Homines Urbani-Stipendiaten:
Junge Autoren aus Deutschland: Mareike Krügel, Tobias Hülswitt, aus Polen: Daniel Odija, Mariusz Sieniewicz und aus der Ukraine: Sofija Andruchowytsch und Taras Prokhasko. Dieser Gruppe hat sich auch der in Berlin wohnende polnische Autor, Wojciech Stamm, angeschlossen. Die genannten Autoren bleiben in Krakau bis Ende Juni. Anfang September kommen weitere 6 Stipendiaten in die Villa Decius, diesmal Übersetzer aus dem Polnischen ins Deutsche, aus dem Deutschen ins Polnische, aber auch aus dem Polnischen und Deutschen ins Ukrainische: Doreen Daume, Monika Muskala, Olha Sydor, Andrij Bondar, Jakub Ekier und Hans-Peter Hölscher-Obermaier.

Projektleitung:
Danuta Glondys/ Renata Sirednicka

Veranstaltungsorte:
Krakau, Leipzig

Veranstaltungstermine:
1. April - 30. Juni 2004 und 1. September - 30. November 2004

 

Kon­takt

Verein Villa Decius in Krakau/ Polen

28 Lipca 17 A

30-233 Kraków

sekretariat@villa.org.pl