„Kultur gut stärken“ unter diesem Motto fanden am Wochenende um den 21. Mai 2011 bundesweit Aktionen, Veranstaltungen, Ausstellungen, Lesungen, Konzerte, Tage der offenen Tür, Demonstrationen und vieles andere mehr statt.

Der 21. Mai wurde ausgewählt, weil er der Welttag der kulturellen Vielfalt ist.

Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, und die Kulturstiftung des Bundes stellten Anfang März den Aktionstag „Kultur gut stärken“ der Öffentlichkeit vor.

Durch die Kampagne sollte ein sichtbares Zeichen für kulturelle Vielfalt und gegen Kulturabbau gesetzt werden. Am 21. Mai 2011 – sowie an dem gesamten Wochenende – gab es in ganz Deutschland Veranstaltungen, die diese bemerkenswerte kulturelle Vielfalt Deutschlands veranschaulichten.

Kultur mit all ihren Facetten liefert einen wichtigen Grundbaustein unserer Gesellschaft. Diesen Grundbaustein gilt es zu bewahren, gerade in Zeiten der starken finanziellen Belastung der Städte und Kommunen. Viele Akteure leisten einen erheblichen Beitrag, damit kulturelle Vielfalt jeden Tag erfahrbar wird. Kulturelle Vielfalt wird oft jedoch als etwas so Selbstverständliches begriffen, dass sie erst deutlich wird, wenn sie bedroht ist.

Weitere Informationen zum Aktionstag „Kultur gut stärken“ finden Sie unter kulturstimmen.de

Weitere Informationen zum Aktionstag „Kultur gut stärken“ finden Sie unter:

kulturstimmen.de

Pres­se­kon­fe­renz zum Start der Kam­pa­gne

Der Präsident des Deutschen Kulturrates, Prof. Dr. Max Fuchs, sagte: „Wir wollen mit dem Aktionstag die kulturelle Vielfalt in Deutschland sichtbar machen. Am 21. Mai, der darüber hinaus offizieller UNESCO-Tag der kulturellen Vielfalt ist, sind alle Kulturschaffenden und Kulturinteressierten in Deutschland aufgerufen, sich für die Kultur vor Ort stark zu machen. Kultur lebt vom Engagement Vieler. Machen Sie mit, es lohnt sich!“

Die Künstlerische Direktorin der Kulturstiftung des Bundes, Hortensia Völckers, sagte: „Vielfalt zeichnet unsere Kulturlandschaft in weltweit einzigartiger Weise aus. Sie muss unbedingt erhalten bleiben. Wir brauchen dafür aber auch eine Offenheit gegenüber Veränderungen und die Bereitschaft, immer wieder Neues zu versuchen, um unser kulturelles Erbe zukunftsfähig zu machen.“

Kon­takt

Deutscher Kulturrat e.V.

Chausseestraße 103

10115 Berlin

Telefon: 030/24728014

www.kulturrat.de