Anlässlich des 200. Todestages Heinrich von Kleists konfrontierte das interdisziplinäre Projekt Biografie und Briefwechsel des Dichters mit einer Auswahl seiner literarischen Werke. Ein begehbares Bühnenbild führte die literarische mit der biografischen Welt zusammen und diente als Rahmen für eine Collage aus Briefen und Filmen, Vorträgen und doku-fiktionalen Gesprächen. So debattierten beispielsweise ein Psychologe und ein Medizinethiker mit Kleists Freundin Henriette Vogel und anderen Figuren aus seiner Biografie über den Selbstmord des Dichters. In dieser theatralen Installation wurden seine Briefe gelesen, vertont und inszeniert, thematisch unterteilt in drei Staffeln – Kriege, Konzepte und Katastrophen – zu insgesamt neun Modulen. Wissenschaftler erörterten in Diskussionsrunden gemeinsam mit Kulturschaffenden und Journalisten die Frage nach der Aktualität der Schriften Kleists.

Kuratorin: Miriam Sachs

Künstler/innen: Silke Wiegand, Eva van Heijningen (NL), Angelina Kartsaki (GR), Fritzi Haberlandt, Miriam Sachs, Eva Jankovsky (AT), Claudia Oberleitner (AT), Leo Solter, Dieter Mann, Jürgen Ruoff, György Pongracz (HU), Stephane Lalloz (FR), Michel Keller (AT), Lars Rudolph + Mariahilff, Giorgos Kyriakakis (GR), Justin Lepany (FR)
Experten: Angelika Vaskinevitch (RU), Wolf Kittler (USA), Alexander Weigel, Günther Emig, Jens Bisky, Alexander Opitz, Wolfgang Schmidbauer, Wolfgang de Bruyn und Bernd Heinrich von Kleist
 

The Kleist Wars

Kon­takt

Janina Benduski
Freies Kulturbüro Ehrliche Arbeit

Schönhauser Allee 73a

10437 Berlin

Tel.: +49 (0)30 392 021 40

kleist@ehrlichearbeit.de

www.myspace.com/hvonkleist