Kongress und Festival waren dem Horror als einem Genre gewidmet, das vor allem in Film und Literatur immer wieder ästhetische und narrative Innovationen hervorgebracht hat, die auch für gesellschaftswissenschaftliche Analysen aufschlussreiches Material liefern. Besonderes Gewicht wurde in den Veranstaltungen auf die Frage nach dem Wandel der Geschlechterbeziehungen und -identitäten in diesem Genre gelegt.

Künstlerische Leitung: Christoph Spehr
Beteiligte: Olu Oguibe (USA), Poppy Z. Brite (USA), Jörg Buttgereit, Georg Seeßlen

Kon­takt

Verein für Internationalismus und Kommunikation e.V.
Christoph Spehr

Bernhardstraße 12

28203 Bremen