Friedrich Schiller war ein übernational denkender Autor mit internationaler Wirkung. Programmatisch bezog er seine Stoffe aus den verschiedenen europäischen Ländern - und hätte er seine geplanten "Seestücke" realisieren können, dann wäre auch die überseeische Welt Teil seines poetischen Kosmos. Offensichtlich hatte Friedrich Schiller den Ehrgeiz, zu einer Art globalem Schriftsteller zu werden.
Für die Vortragsreihe Schiller International kommen internationale Persönlichkeiten in der Zeit vom 21. - 24. April 2005 nach Marbach um dort über die Bedeutung der Schriften und des Denkens Schillers für die Literatur- und Kulturgeschichte ihrer Herkunftsländer zu sprechen. Und so kommen nach Marbach unter anderem George Steiner, der den Festvortrag nach der Ausstellungseröffnung am 23. April halten wird, sowie Adolf Muschg (Schweiz), Ute Frevert (Deutschland), Nicholas Boyle (Großbritannien) und Michel Tournier (Frankreich).
Die Vortragsreihe Schiller international findet im Rahmen der Sonderausstellung "Götterpläne & Mäusegeschäfte. Schiller 1759-1805" statt.

Kon­takt

Schiller-Nationalmuseum – Deutsches Literaturarchiv
Dr. Jan Bürger

Schillerhöhe 8-10

71672 Marbach am Neckar

Telefon: 07144 / 848-0