Während ihrer ersten Tage als Gast des DAAD in Berlin entdeckte die Londoner Künstlerin Susan Hiller eine "Judenstraße". Die früheren jüdischen Bewohner sind aus dieser Straße vertrieben worden. Geblieben sind der Straßenname und ein Straßenschild, das sich in das Hauptstadtleben wie ein unfreiwilliges Denkmal des jüdischen Lebens einfügt. Ihre Irritation über diese Entdeckung macht Susan Hiller zum Ausgangspunkt einer Film- und Buchdokumentation, die an 170 Orten das Alltagsleben in deutschen "Judenstraßen" dokumentiert.

Veranstaltungsorte: Berlin und andere deutsche Städte

Kon­takt

Berliner Künstlerprogramm des DAAD

Markgrafensstr. 37

10117 Berlin

Meschede.berlin@daad.de