While History Writes Itself

Projektbeschreibung

Wie erzählt man aus dem Exil authentisch von Flucht und Emigration? Diese Frage steht im Hintergrund der Schreibwerkstatt „While History Writes Itself“, mit der das Berliner Maxim Gorki Theater Dramatikerinnen und Theaterautoren verschiedener Länder einlädt, ihre persönlichen Fluchterlebnisse ebenso auszuhandeln wie das Schreiben darüber. Diskutiert werden soll dabei etwa, ob das Zielpublikum eher in der Heimat oder im (vielleicht vorübergehenden) Exil zu finden ist, ob das Schreiben therapeutisch oder re-traumatisierend wirkt, und wie das akut Erlebte überhaupt angesichts des steten Stroms an Live-Berichterstattung dokumentiert werden kann.

Das Projekt knüpft an die Realität der zahllosen Geflüchteten in Berlin, aber auch an ein vorheriges Gorki-Projekt an: Die 2015/16 abgehaltene Schreibwerkstatt „Flucht, die mich bedingt“ griff damals vor dem Hintergrund des Syrienkriegs und des erstarkenden Rechtspopulismus das Thema Flucht auf und mündete in mehreren preisgekrönten Texten, u. a. das „Skelett eines Elefanten in der Wüste“ des syrischen Autors Ayham Majid Agha. 2022/23 sollen nun viele der damals verhandelten Fragen aus Anlass des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine in einer Schreibwerkstatt unter Leitung von Sasha Marianna Salzmann und Anastasiia Kosodii erneut thematisiert werden. Mitwirken werden dabei Teilnehmende verschiedener Generationen aus der Ukraine, aus Belarus, Moldawien, Georgien und Kroatien.

Am Ende der einjährigen Schreibwerkstatt steht die Aufführung der entstandenen Texte im Rahmen von Werkstattaufführungen im Studio Я. Die Stücke werden von Regisseurinnen aus Kriegs- und Konfliktzonen inszeniert und durch ein Diskursprogramm begleitet. Im Anschluss wird eine Nachwuchs-Plattform speziell für junge Ukrainer im Berliner Exil mit und ohne Schreiberfahrung angeboten, welche die Erfahrungen der Schreibwerkstatt aufgreift.


Künstlerische Leitung: Sasha Marianna Salzmann, Anastasiia Kosodii, Johannes Kirsten, Oliver Frljić
Beteiligte KünstlerInnen und AutorInnen: Julia Cimafiejeva, Asli Erdoğan, Molly Flynn, Wibke Charlotte Gneuß, Nino Haratischwili, Srećko Horvat, Aleksandr Marchenko, Olja Matsjupa, Selma Matter, Ivana Sajko, Roza Sarkisian, Olga Shparaga

Termine

  • 30. Oktober, 2023 bis 9. November, 2023: Szenische Lesungen/Präsentationen

    Maxim Gorki Theater, Berlin

  • 1. Januar, 2023 bis 30. November, 2023: Schreibwerkstatt

    Maxim Gorki Theater, Berlin

Kontakt

Maxim Gorki Theater

Am Festungsgraben 2
10117 Berlin
Telefon: 030 - 20221-0
E-Mail: kontakt@gorki.de
https://www.gorki.de/en (externer Link, öffnet neues Fenster)