Im Bereich Literatur ist Deutschland ein Importland. Die Rezeption deutscher Literatur im In- und Ausland steht in einem deutlichen Ungleichgewicht zur Rezeption und Übersetzung fremdspachiger Buchtitel in Deutschland. Dennoch lässt sich im In- und Ausland ein wachsendes Interesse an deutscher Gegenwartsliteratur feststellen. Dieser Erfolg verdankt sich nicht zuletzt institutioneller Bemühungen - etwa durch Übersetzer-Programme der Goethe-Institute / Inter Nationes oder Auslandsbüros der Frankfurter Buchmesse. Diese Bemühungen gilt es zu verstärken.

 

Die Kulturstiftung des Bundes förderte daher die internationale Vermittlung deutscher Gegenwartsliteratur durch die Einrichtung des Online-Portals www.litrix.de. Dieses Online-Magazin kann wirkungsvoll folgende Aufgaben erfüllen: Es dient zum einen der zeitnahen Vermittlung von erstklassigen Probeübersetzungen literarischer Neuerscheinungen, zum anderen liefert es aktuelle Informationen zum deutschen Buchmarkt.
Zielgruppe des Online-Magazins sind ausländische Verleger, Lektoren, Übersetzer, Kritiker, Germanisten und andere Literaturinteressierte. Jährlich wählt eine internationale Fachjury circa dreißig Titel aus, die in Form von Probeübersetzungen weltweit kostenfrei verfügbar sind. Das Online-Magazin erscheint in deutscher und englischer Sprache.
Der zweite Teil des Projektes bestand in einem Programm zur Förderung von Übersetzungen in bestimmten Regionen der Welt. In Abstimmung mit dem Goethe-Institut / Inter Nationes setzt das Programm jährlich neue geographische Schwerpunkte, um Übersetzungen gerade in jenen Regionen zu fördern, in denen Literatur einen wichtigen Beitrag zum interkulturellen Dialog leisten kann. 

Im Jahr 2004 waren die arabischen Länder Schwerpunktregion des Übersetzungsprogramms. Um den Zugang zur deutschen Literatur in China zu fördern, veranstaltete Litrix in den Jahren 2005/06 u.a. Lesereisen nach China, Workshops und ein Verlegerseminar und förderte Übersetzungen von Fachliteratur über Belletristik bis hin zu Kinderbüchern ins Chinesische. Im Jahr 2007 begann Litrix das Programm in Brasilien zu präsentieren und erste Kontakte aufzubauen.

Kon­takt

Dr. Anne-Bitt Gerecke
Goethe-Institut e. V.

Dachauerstr. 122
80637 München
Tel.: +49 (0)89 159 210
www.litrix.de