Die 7. Internationale Foto-Triennale in Esslingen widmete sich dem Thema Identität und Heimat. In den Arbeiten von Künstlern wie Richard Billingham, Jan Koster oder Teresa Margolles geht es um die Suche nach Identität im Spannungsverhältnis zwischen Heimat und Fremde. In hoch entwickelten, sich globalisierenden Gesellschaften wird die Identitätsfindung immer schwieriger: Sie muss biographische, geographische, mentale, soziale und emotionale Faktoren miteinander verbinden. Im Jahr 2007 setzte die Triennale einen Schwerpunkt auf fotografische Arbeiten aus Mittelamerika. Dort sind die Fragen nach Identität und Heimat von besonderer Aktualität, da die Bewohner der mittelamerikanischen Staaten diese Fragen nach Jahrhunderte langer Kolonialherrschaft heute mit Bezug auf den großen, wirtschaftlich und kulturell dominanten Nachbarstaat USA klären müssen.

Künstlerische Leitung: Andreas Baur
Kuratorin des Mexiko-Kabinetts: Tatjana Cuevas (MEX)
Künstler: Christoph Balzar, Richard Billingham (GB), Katharina Bosse, Attilio Brisighelli (IT), Jean Le Gac (FR), Thierry Geoffroy/Colonel (FR), Sarah Jones (GB), Maike Klein, Jan Koster (NL), Teresa Margolles (MEX), Annette Merrild (DK), Jack Pierson (USA), Jo Ratcliff (ZA), Santiago Sierra (E/MEX), Andrew Tshabangu (ZA), Jens Ullrich, Nasan Tur, Cécile Wick (CH) u.a. sowie die Positionen des Mexiko-Kabinetts, darunter Francisco Toledo (MEX)

Kon­takt

Villa Merkel, Galerien der Stadt Esslingen am Neckar

Pulverwiesen 25

73728 Esslingen am Neckar

www.villa-merkel.de