2020 jährte sich das Ende des Zweiten Weltkriegs zum 75. Mal. Noch konnten Zeitzeugen über widerfahrenes Leid und die Entbehrungen in der Kriegs- und Nachkriegszeit berichten. Das Stadtmuseum Pirna ging mit diesen Zeitzeugen sowie mit jüngeren Menschen in seinem Projekt „Kriegskinder. Dialog der Generationen in der Region Pirna“ den Auswirkungen der Kriegs- und Nachkriegszeit nach.

Die Zeitzeugen haben als Kinder Leid und Entbehrungen erfahren, die gesellschaftlich in den folgenden Jahrzehnten kaum thematisiert wurden – auch, weil sie im Widerspruch zur verbreiteten Geschichtsdarstellung der DDR standen. Ausgehend von ihren Berichten sowie persönlichen Dokumenten, Fotos und Objekten konnte ein öffentlicher Diskurs über die Lücken und Fehlstellen der bestehenden musealen Darstellung und Sammlung initiiert werden. 2020 wurden die Ergebnisse des Projektes in einer Sonderausstellung vorgestellt, die mit Blick auf die geplante Museumserweiterung auch zur Sammlungsstärkung beigetragen hat.

Mit dem Projekt übernahm das Stadtmuseum Pirna die Rolle eines Impulsgebers und Moderators stadtgesellschaftlicher Debatten. Dafür hatte es sich mit Partnern aus unterschiedlichen Bereichen der Pirnaer Stadtgesellschaft zusammengetan, wie etwa Vereinen, Institutionen und sozialen Diensten. Über deren Netzwerke und Kontakte, wurden die Bürger/innen eingeladen in einen intergenerationellen Dialog zu treten und den Wandel der Stadtgesellschaften aktiv mitzugestalten.

Projekttitel: Kriegskinder. Dialog der Generationen in der Region Pirna

Projektpartner: Gedenkstätte Pirna-Sonnenstein, Katholische Kirchgemeinde Pirna, Evangelisch-lutherischer Kirchenbezirk Pirna, Volkssolidarität Kreisverband Sächsische Schweiz-Osterzgebirge e.V., Diakonie Pirna, Aktion Zivilcourage e.V.

Stadt­ge­fähr­ten – Fonds für Stadt­mu­se­en

Mit dem Fonds Stadtgefährten fördert die Kulturstiftung des Bundes Museen mit orts- oder regionalgeschichtlichem Schwerpunkt, die gemeinsam mit den Bewohner/innen vor Ort aktuelle Themen aufgreifen.

  • Termine

    14.10.2020

    Die Flüchtlingslager in Pirna und Graupa von 1945-1949

    Vortrag von Dr. Boris Böhm, Historiker und Leiter der Gedenkstätte Sonnenstein

    StadtMuseum Pirna | Klosterhof 2 | Pirna

    01.10.2020

    LEIDER ABGESAGT | "Ich bitte Sie, wir sind doch Europäer!"

    Autorenlesung des Historikers Werner Imhof

    StadtMuseum Pirna | Klosterhof 2 | Pirna

    09.09.2020

    "Lässt sich die sogenannte Flüchtlingskrise von 2015-2016 mit historischer Migration und Flucht vergleichen?"

    Vortrag von Herrn Prof. Dr. Klaus Neumann

    StadtMuseum Pirna | Klosterhof 2 | Pirna

    18.04.2020 –
    31.03.2021

    Kriegskinder. Dialog der Generationen

    Sonderausstellung

    StadtMuseum Pirna | Klosterhof 2 | Pirna

Kon­takt

Stadtmuseum Pirna

Klosterhof 2
01796 Pirna 

Tel.: +49 (0)3501 5564 61
Website

 

 

Projektleitung

Katrin Purtak
Tel.: +49 (0)3501 46 58 33 2

E-Mail