Stadtgefährten

Fonds für Stadtmuseen

Programmbeschreibung

Stadtmuseen sind Orte der urbanen Geschichte und Identität. Sie sind ein Angebot zur Orientierung und Aufforderung zum lebendigen Austausch über eine Stadt oder Region. Deshalb sind sie besonders geeignet, gerade auch neue Bevölkerungsgruppen anzusprechen und zur Mitarbeit einzuladen. Um auch in Zukunft den komplexer werdenden Alltag und das Lebensgefühl unserer Städte und Kommunen abbilden zu können, wird es für orts- und regionalgeschichtlich arbeitende Museen immer bedeutender, Netzwerke zu knüpfen und ihre eigene Sammlungs- und Ausstellungspraxis neu zu reflektieren. Dies kann insbesondere dann gelingen, wenn sie gemeinsam mit Partnern an aktuellen gesellschaftlichen Fragen arbeiten.

Mit dem Fonds Stadtgefährten förderte die Kulturstiftung des Bundes von 2015 bis 2020 Museen mit orts- oder regionalgeschichtlichem Schwerpunkt in deutschen Städten und Kommunen mit bis zu 250.000 Einwohnern. Beantragt werden konnten gemeinsame kulturelle Vorhaben mit Repräsentant/innen der Stadtgesellschaft, deren Geschichte und Sichtweisen im Museum zukünftig stärker berücksichtigt werden sollen. Antragsschluss für die dritte und letzte Förderrunde war im Februar 2018.

Um es den Museen zu ermöglichen, in innovativen Partnerschaften gegenwärtige Themen der lokalen Gemeinschaften zu bearbeiten, konnten die Fördermittel in Höhe von bis zu 150.000 € insbesondere für die personelle Verstärkung des Museumsteams für einen Projektzeitraum von bis zu zwei Jahren genutzt werden.

Trailer

Geförderte Projekte

Fördergrundsätze

Die Fördergrundsätze für den Fonds Stadtgefährten finden Sie hier:

Fördergrundsätze (PDF, 63 KB)

Jury

Zur Jury des Fonds Stadtgefährten gehören:

  • Prof. Dr. Hans-Jörg Czech, Direktor am Hamburg Museum, bis Ende 2015 wissenschaftlicher Direktor des Altonaer Museums in Hamburg, von 2007 bis 2013 Gründungsdirektor des Stadtmuseums Wiesbaden
  • Prof. Dr. Martin Eberle, Direktor der Museumslandschaft Hessen Kassel, von 2003-2007 Leiter des Städtischen Museums Braunschweig
  • Susanne Gesser, Leiterin des Stadtlabors & Jungen Museums Frankfurt
  • Dr. Jutta Götzmann, Gründungsdirektorin des Potsdam Museums – Forum für Kunst und Geschichte, von 2004 bis 2006 Projektleiterin und Kuratorin der 29. Europaratsausstellung "Das Heilige Römische Reich Deutscher Nation" am DHM Berlin
  • Dr. Reinhard Spieler, Direktor des Sprengel Museums Hannover, von 2007 bis 2014 Leiter des Wilhelm-Hack-Museums Ludwigshafen

Smart Cities - Smart Museums?

 

Tagung des Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte in Kooperation mit der Kulturstiftung des Bundes | September 2019

Video: Impressionen von der Vernetzungstour

(externer Link, öffnet neues Fenster)
Impressionen von der Vernetzungstour zum Auftakt der dritten Förderrunde im Fonds Stadtgefährten

Infotouren

Infotour 2015

Audio-Mittschnitte und Präsentationen der Vorträge sowie weiterführende Links.

Mehr zur Infotour 2015

Infotour 2016

Wokshop-Berichte und das Graphic Recording dieser Infotour.

Mehr zur Infotour 2016

Termine

  • 25. September, 2019 bis 27. September, 2019: Smart Ci­ties - Smart Mu­se­ums? Stadt­mu­se­en im kul­tu­rel­len Wan­del

    Eine Tagung des Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte in Kooperation mit der Kulturstiftung des Bundes

    Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte, Am Alten Markt 9, Potsdam

Kontakt

Antonia Lahmé

Leitung Förderung und ProgrammeKulturstiftung des BundesFranckeplatz 206110 Halle an der Saale
Tel: 49 (0)345 2997 117Fax: 49 (0)345 2997 300E-Mail an Antonia Lahmé