Vom 24. Mai bis zum 9. Juli 2006 realisierten das Institut für moderne Kunst Nürnberg, der Kunstverein Nürnberg, die Albrecht Dürer Gesellschaft und das Kunsthaus Nürnberg das Ausstellungsprojekt "Die Schönheit der Chance".
Es war die sechste Auflage der Ausstellungsreihe "positionen + tendenzen", die alle drei Jahre interessante Positionen und Strömungen der zeitgenössischen Kunst vorstellt. Im Jahr der Fußballweltmeisterschaft (mit Nürnberg als einem der zwölf Spielorte), hatte sich »positionen + tendenzen unter dem Motto "Die Schönheit der Chance" ganz dem runden Leder verschrieben.
Um den Kunst- und Sportfans neben Stadion, öffentlicher Großbildleinwand und heimischem Fernsehsessel eine echte Alternative zu eröffnen, boten die Veranstalter an drei Austragungsorten im Nürnberger Stadtgebiet dem Besucher die Gelegenheit, sich einmal auf ganz andere Art und Weise mit der "wichtigsten Nebensache der Welt" auseinanderzusetzen.
In mehr als doppelter Mannschaftsstärke wurden Künstlerinnen und Künstler eingeladen, das Thema Fußball näher zu beleuchten. Sie taten dies aus vielfältigen und überraschenden Perspektiven und mit den verschiedensten Strategien und Techniken.
Ob in Fotografien, Zeichnungen, Malerei, Skulpturen, Installationen oder Filmarbeiten: Auf dem Spielfeld der Kunst, das Die Schönheit der Chance eröffnet, fand man Spiele ohne Zuschauer ebenso wie Stadien ohne Spieler, begegnete Spielern ohne Ball und Trainern ohne Mannschaft, sah Tränen und Triumphgesten, Fans und Fanatiker, verlor sich in Diagrammen und Statistiken, in begehbaren Labyrinthen, entdeckte Akte der Zerstörungswut und Bilder reinster Freude, und erstaunlicherweise ging es bei all dem immer wieder nur um das eine: die Begegnung von König Fußball - und Königin Kunst..

Publikation:
Zur Ausstellung erscheint im Verlag für moderne Kunst Nürnberg ein Buch, das über den aktuellen Anlaß und die Funktion eines reinen Ausstellungskataloges hinausreicht: Ein künstlerisch-literarisches Kompendium mit zahlreichen Originalbeiträgen, von Autoren aus ganz unterschiedlichen Spielzusammenhängen und den beteiligten Künstlerinnen und Künstlern.

Verantwortlich für das Projekt »Die Schönheit der Chance« - positionen + tendenzen 2006 zeichnen Manfred Rothenberger (Institut für moderne Kunst Nürnberg), Natalie de Ligt (Kunstverein Nürnberg / Albrecht Dürer Gesellschaft) und Petra Weigle (Kunsthaus Nürnberg), unterstützt von Marieta Chirulescu (Institut für moderne Kunst Nürnberg).

Künstler/innen: Roderick Buchanan (UK), Raymond Cuijpers (NL), Josef Dabernig (D), Matthias Egersdörfer (D), Thomas Eller (D), Ulrich Emmert (D), Martina Essig (D), Jochen Flinzer (D), Michael Franz / Jochen Lüftl (D), Thomas Ganzenmüller (D), Martin Hotter (D), Michael Kerkmann (D), Michael Klöfkorn (D), Andreas Kragler (D), Claudia Kugler (D), Ingeborg Lüscher (CH), Lutz/Guggisberg (CH), M + M (D), Boris Mikhailov (UA), Rainer Neumaier (D), Jörg Obergfell (D), Susken Rosenthal (D), Fumie Sasabuchi (JP), Fredder Wanoth (D), Michael Wesely (D).

Kon­takt

Institut für moderne Kunst Nürnberg e.V.

Luitpoldstraße 5

90402 Nürnberg