Mit dem Projekt  entsteht das virtuelle Gegenstück einer real existierenden Stadt, die "ErsatzStadt", in der jene öffentlichen und privaten Räume zwischen illegaler Landbesetzung und "gated community", zwischen Straßenhandel und Shopping Mall thematisiert werden. "ErsatzStadt" verbindet also Erfahrungen und Lebensweisen in verschiedenen globalen Metropolen. Dargestellt werden Typen von Raumnutzung, die in jeder modernen Stadt existieren und dort meist als Nischen für informelle, mitunter illegale Nutzungsweisen funktionieren. Das Projekt "ErsatzStadt" entwirft neue Bilder der Stadt und schlägt konkrete wie utopische Verbesserungen des urbanen Lebens vor.

ErsatzStadt wird kuratiert von Stephan Lanz, Jochen Becker (metroZones), Hannah Hurtzig und Anselm Franke (Tulip House) und präsentierte bisher verschiedene Case Studies (Lagos, Bombay, Istanbul, Rio de Janeiro, Buenos Aires, Kabul, Teheran), eine temporäre Radiostation (ERSATZRADIO auf 104,2), ein mobiles Film - Dialogarchiv (KIOSK für nützliches Wissen), Themenwochenden und Workshops (u.a. Space Trouble: Stadt.Ökonomie.Krieg, Der totale Raum: The USA Patriot Act, Hier Entsteht: Strategien partizipativer Architektur und räumlicher Aneignung), die Filmdokumentation "ES Express: Touren durch die ErsatzStadt" und die Buchreihe metroZones im b_books Verlag.

ErsatzStadt begann 2002 und endete im Juli 2006. 

ErsatzStadt ist ein Initiativprojekt der Kulturstiftung des Bundes in Kooperation mit der Volksbühne am Rosa Luxemburg Platz.

Buch­rei­he me­tro­Zo­nes

Bislang erschienen in dieser Reihe sieben Titel: Die ersten beiden Bände ("Space// Troubles" und "Learning from") kombinieren Texte, die den theoretischen Anspruch des Projekts reflektieren mit Fallbeispielen aus unterschiedlichen Teilen der Welt. Der dritte ("Hier entsteht") beschäftigt sich mit Strategien partizipativer Architektur und enthält als Zugabe eine CD-Rom mit filmischen und musikalischen Beiträgen. In "Self Service City: Ystanbul" und "City of Coop" konzentrieren sich die Beiträge auf die drei Städte Istanbul, Rio de Janeiro und Buenos Aires. Außerdem sind noch die Bände "Kabul / Teheran 1979ff" und "Architektur auf Zeit" erschienen.

Alle Texte, die in den Büchern veröffentlicht wurden, stehen auf der Website von metrozones in englischer Übersetzung frei zu Verfügung.

metrozones

Kon­takt

Kulturstiftung des Bundes

Franckeplatz 1

06110 Halle an der Saale

 

Tel. +49/345/2 99 70

Fax. +49/345/2 99 73 33