Das Problem der Identitätsfindung ist ein aktuelles Thema für Künstler aus osteuropäischen Ländern, in denen gesellschaftliche Umbrüche Neuorientierungen im Selbstverständnis erfordern. In Kooperation mit dem Budapester Museum Ludwig / Museum of Contemporary Art stellte das Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg herausragende künstlerische Positionen von osteuropäischen Künstler/innen zusammen, an denen sich Unterschiede und Ähnlichkeiten zwischen kulturellen Strategien im Umgang mit gesellschaftspolitischen Veränderungen nachvollziehen lassen.

Kurator: Pavel Liška
Künstler/innen: Braco Dimitrijeviæ (CSG/F), Milena Dopitová (CZ), Róza El-Hassan (H), Sanja Ivekoviæ (CRO), Oleg Kulik (UK), Boris Missirkov und Georgi Bogdanov (BG), Roman Ondák (SK), Dan Perjovschi (ROM), Anri Sala (ALB/F), Ene-Liis Semper (EST) und Milica Tomiæ (SCG)

Veranstaltungsorte:
Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Regensburg 21.9. - 26.11.2006
Museum of Contemporary Art / Ludwig Museum Budapest 21.2. - 15.4.2007

Kon­takt

Stiftung Kunstforum Ostdeutsche Galerie

Dr.-Johann-Maier-Str. 5

93049 Regensburg